Letzte Reviews





Festival Previews
Iron Hammer Festival

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Odium - Beautiful Violence
Review von Dweezil vom 02.10.2012 (1032 mal gelesen)
Odium - Beautiful Violence SLAYER haben schon wieder 'ne neue Platte draußen? Ach nein, es sind ODIUM. Die Hessen hauen mit "Beautiful Violence" ihr mitlerweile sechstes Album raus und bieten solides Futter für Thrasher der alten Schule. SLAYER sind klar Haupteinfluss der Band, aber auch groovigere Sachen, wie PRONG, PANTERA oder BIOHAZARD bieten sich als Vergleiche an. ODIUM haben jedoch auch ein Händchen für Einschübe von melodiöseren Parts und eingängigen Refrains (z.B. der epische Chorus des Titeltracks), wobei sie es damit in der quasi Power-Ballade 'No Regrets' etwas übertreiben. Hier zeigen sich die Defizite, die Sänger Ralf Runkel im Klargesang aufweist, während sein Shouting ansonsten zu überzeugen weiß.

Die Scheibe ist wuchtig, aber klar und nicht zu modern produziert, was perfekt zum semi-modernen Thrash/Groove der Truppe passt. Die Gitarrensounds sind stellenweise (u.a. im Intro zu 'Beautiful Violence') etwas zu verzerrt und künstlich, da wäre weniger wohl mehr gewesen. Dafür kommt Runkels Gesang sehr kraftvoll und der Bass schön vernehmlich und, nun ja, groovig daher.

Auch Album Nummer 6 wird ODIUM wohl nicht aus dem Underground hieven, bietet aber kurzweilige Unterhaltung für Thrash-Metaller oder Fans der genannten Bands. Live sollen ODIUM eine Bank sein, auf Platte wissen sie zwar zu unterhalten, können allerdings das hohe Niveau des Openers 'Used To Be Me' oder des bereits mehrfach erwähnten, großartigen Titeltracks nicht halten. Richtige Ausfälle sind jedoch nur das sehr lahme, leicht Gothic-angehauchte 'Better Part Of Me' und die obig genannte "Ballade" 'No Regrets'. Wer aber mit seinen Kumpels zünftig bangen und einen heben möchte, hat mit dem Rest des Albums, wie der Abrissbirne 'Loosing Control', neuen Stoff, abseits der gängigen Klassiker des Genres.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Used To Be Me
02. Suffering
03. Abyss
04. A Better Part Of Me
05. Beautiful Violence
06. Loosing Control
07. No Regrets
08. No Limits
Band Website: http://www.odium-metal.de/
Medium: CD
Spieldauer: 38 Minuten
VÖ: 31.08.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Odium
Reviews

08.08.2017 As The World Turns Back(5.5/10) von Opa Steve

02.10.2012 Beautiful Violence(7.0/10) von Dweezil

Band website
http://www.odium-metal.de/
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!