Letzte Reviews





Festival Previews
Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Arstidir Lifsins - Vapna Laekjar Eldr
Review von grid vom 13.07.2012 (1465 mal gelesen)
Arstidir Lifsins - Vapna Laekjar Eldr Zum Gelingen von "Vápna Lækjar Eldr", dem zweiten Vollalbum von ÁRSTIðIR LÍFSINS haben insgesamt neun Musiker, die sich aus HELRUNAR, KERBENOK, DRAUTRAN und SKENDÖD rekrutieren, beigetragen. "Vápna Lækjar Eldr" erzählt in Altisländisch die im ersten Album "Jötunheima Dolgferð" begonne Geschichte um eine fiktionale Familie, die nach ihrer Niederlassung im rauen Island des 10. Jahrhunderts in eine Blutfehde verwickelt wird, in deren Verlauf zuerst die Söhne sterben, das Haus mit den restlichen Familienmitgliedern niedergebrannt wird und nur die beiden jüngsten männlichen Nachkommen dem Tod entgehen.

Eine durchgehend melancholisch-düstere, doch zugleich unbeugsam-kriegerische Stimmung, die zwar midtempodominiert ist, aber durch brutale Black Metal-Attacken unterbrochen wird, prägt das gesamte Album. In fast jedem Lied begegnen uns Meeresrauschen und eine wehmütige Geige, als ob sie zum einen für das durch die Blutfehde verursachte Leid und zum anderen für das sich stets wiederholende, unentrinnbare Schicksal stünden, besonders gelungen in 'Frá þögn Rauma Grund Hefr þessi Ætt Komið'. Fünf Sänger teilen sich den Gesang, der immer wieder von spoken words und kräftigem Chorgesang abgerundet wird. Akustikparts verschiedenster Instrumente setzen ruhige Ambientakzente. Dieser um Folk und Ambient erweiterte Black Metal bietet keine billigen Schunkelgesänge, sondern ist frei von ohrwurmtauglichen Hooklines. Die Ernsthaftigkeit des Themas korrespondiert mit der auf Atmosphäre ausgerichteten Musik. Hymnen, mal majestätisch-erhaben, mal kämpferisch-wild, entwickeln und entfalten sich in der knapp 80 Minuten langen Spielzeit und bieten Tonkunst auf sehr hohem Niveau. Den Zugang zu dieser Platte muss man sich allerdings ein wenig erarbeiten. Belohnt wird man dafür mit eigenständiger, anspruchsvoller Musik.

Wie alle Konzeptalben, so sollte auch "Vápna Lækjar Eldr" ohne Unterbrechung gehört werden. Es fällt deshalb schwer, Anspieltipps zu geben. Man kann sich mit dem bereits erwähnten 'Frá þögn Rauma Grund Hefr þessi Ætt Komið' einstimmen, oder dem kämpferischen Geist verströmenden 'Gylðis Kind Hefr Aldrei Dvalist Á Einum Stað ', dem an mittelalterliches Liedgut angenäherten 'Mjök Erum Tregt Tungu At Hræra Eðr Loptvætt Ljóðpundara' oder dem unheilkündenen 'Fjörbann Var Mér Alltaf Við Hlið Er Ófriðr Kom Upp'.

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Friggjar Faðmbyggvir Er Mér Falinn
02. Frá þögn Rauma Grund Hefr þessi Ætt Komið
03. Ék Sé Framtíð Í Ísa Broti
04. Blóð-Þorsteinn Eystri, Sonr Helga, Nafn Sem Mælt Er Með Reiði þessa Daga
05. Gylðis Kind Hefr Aldrei Dvalist Á Einum Stað
06. Samkoma Um Sumar Var Sett Á Þingeyri Fyrir Hanga Heimþingaðar Mót Ok Hatr
07. Mjök Erum Tregt Tungu At Hræra Eðr Loptvætt Ljóðpundara
08. Svo Lengi Sem Sutrs Ætt Ok Ásmegir Aðhafast, Mun þessi Jörð Í Ringulreið Elta
09. Fjörbann Var Mér Alltaf Við Hlið Er Ófriðr Kom Upp
Band Website: http://www.arstidirlifsins.net/
Medium: CD
Spieldauer: 78:09 Minuten
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Arstidir Lifsins
Reviews

13.03.2015 Aldafoðr ok munka dróttinn(9.5/10) von Eddieson

15.02.2017 Heljarkviða(8.5/10) von RJ

17.10.2010 Jötunheima Dolgferd (7.5/10) von Kruemel

13.07.2012 Vapna Laekjar Eldr(8.5/10) von grid

27.04.2014 Þættir Úr Sögu Norðrs(8.0/10) von Kruemel

Interviews

24.02.2017 von RJ

Band website
http://www.arstidirlifsins.net/
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!