Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Revel In Flesh - Deathevokation

Review von EpicEric vom 20.05.2012 (1915 mal gelesen)
Revel In Flesh - Deathevokation Ohne sich im Vorhinein mit einer Demo oder Ähnlichem anzukündigen wirft das Death Metal Duo REVEL IN FLESH im März diesen Jahres sein erstes Album "Deathevokation" auf den Markt. Hinter den Pseudonymen Maggesson (Drums, Klampfe) und Haubersson (alles andere) verbergen sich der ehemalige IMMORTAL RITES-Basser Ralf Hauber und jemand, dessen Identität eine sporadische Metalarchivesstudie nicht ausspuckt. Aber das ist ja auch nicht wichtig. Wichtig ist erstmal eine Huldigung dieses blutigen, rohen Klumpens Death Metal, den die Baden-Württemberger hier auf die Menschheit loslassen und der jeder näheren Beschreibung a la Schwedendeath, Amideath oder eben Bademwürttembergdeath entrinnt, weil all diese Facetten in der Musik zusammenfließen. Das rohe, aggressive Grundgewand zeigt skandinavische Einflüsse, wärend im Riffing immer wieder treibende Amishreds an die Oberfläche dringen. Doomige Dampfwalzen wie 'Iron Coffin' könnten wiederrum aus der Feder von ASPHYX stammen.

Mit Songlängen zwischen 3,5 und 6,5 Minuten ist man gekonnt der Versuchung aus dem Weg gegangen, das Output zu eindimensionalen Knüppelorgien verkommen zu lassen und legt erfrischenden Wert auf's Songwriting, wobei die Grenze zum sperrigen Techbrocken noch lange nicht überschritten wird und die zehn hasserfüllten Schädelspalter mit einer Gesamtlänge von 45 Minuten sich eine charmante Eingängigkeit bewahren. Der perfekte Mittelweg für ein schmausiges Death Metal Album, das sich im Test of Time beständig zeigt.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Culpa et Inferna
02. Shadowbreeder - Until Hell Freezes Over
03. Wings of Death
04. Iron Coffin
05. Bloodfeast
06. Slavish Obedience
07. Opus Putrescence
08. Black Paled Elegy
09. Crowned in Darkness
10. Subconcious Error (Benediction cover)
Band Website: revelinflesh.jimdo.com
Medium: CD
Spieldauer: 45 Minuten
VÖ: 23.03.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

08.12.2014 Death Cult Legions(10.0/10) von Eddieson

20.05.2012 Deathevokation(8.0/10) von EpicEric

08.12.2016 Emissary Of All Plagues(9.0/10) von Akhanarit

14.04.2013 Manifested Darkness(10.0/10) von Akhanarit

21.03.2018 Relics Of The Deathkult(8.0/10) von Akhanarit

Interviews

09.12.2014 von Eddieson

12.03.2018 von Eddieson

Liveberichte

23.02.2018 Rheine (Hypothalamus) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!