Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Hirax - Barrage Of Noise

Review von Spockrock vom 16.04.2004 (2611 mal gelesen)
Hirax - Barrage Of Noise HIRAX 'Barrage Of Noise'

Und manchmal kommen sie wieder... So oder ähnlich dachte ich, als ich von Blackhand die nicht mehr allzu aktuelle Scheibe von Hirax überreicht bekam. Daheim eingeschoben war ich angenehm überrascht von der 80er-Jahre Thrashattacke mit leichtem Hardcore-Einschlag.
Bratende Gitarren, Knüppeldrums und eine geile Metalröhre, die teilweise sogar wie ein Mix aus Bon Scott/Blitz/Phil Rind klingt, gibt es auf die Lauscher. Handwerklich sehr gut gemacht und über jeden Zweifel erhaben.

Die Produktion bringt einen zum moshen und es ist wirklich schwierig diese Zeilen zu tippen und gleichzeitig der Musik zu folgen. Die Thrashheroen von der Westcoast haben es in Vergangenheit offenbar nie so recht geschafft, europäisches Puiblikum zu gewinnen.

1. Murder One 2:49 Uptempo Trash/Hardcoregranate mit irrem Gitarrenriff als Intro

2. Barrage Of Noise 00:59 Fette Bratgitarren und Sprechgesang, dann Highspeed!

3. Walk With Death 4:44 Am Anfang etwas an alte Sepultura erinnernd, dann jibbet Midtempometal. Sehr eingängig, definitiv ein Hit! In der Mitte schön getragener Cleanpart mit spanisch gesprochenen Sätzen. In den Achtzigern hätte ich zu dem Song vermutlich "Gott" gesagt.

4. Broken Neck 1:46 Hier klingt der farbige Frontmann Katon W. DePena wirklich wie Bon.

5. Jade 2:14 Etwas disharmoisches Gitarrengedudel. Definitiv, ähh, interessant. Die Töne und Akkorde wollen so gar nicht zusammen passen.

6. Mouth Sewn Shut 3:06 Uptempo und die Nackenmuskeln senden ein "Gut durchblutet" ans zentrale Nervensystem.

7. Beyond The Church (Part One) 4:01 Irres Gitarrenlead. Etwas vertrackt aber ansonsten auf die Zwölf.

8. French Pearl 2:39 Absoluter Griff ins Klo! So dilettantisch wie die Akustische da gespielt ist, würde jeder der etwas davon versteht mit schmerzverzerrtem Gesicht davonrennen! Da bereits 2001 veröffentlicht, haben die meisten Trashfans unter euch diese Scheibe eh schon.

Ungewöhnlich ist, dass der Silberling auch mal ruhigere Töne anschlägt, als ob die Gitarristen zeigen wollen, das auch Musiker in ihnen stecken. Bis auf das vermurkste "French Pearl", wo sie einen auf Europa-Folklore machen wollen, ist ihnen das auch gelungen.

Alle anderen Trashmaniacs, die unglücklicherweise diese Combo noch nicht kennen - zugreifen!
Es lohnt sich.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Murder One
02. Barrage Of Noise
03. Walk With Death
04. Broken Neck
05. Jade
06. Mouth Sewn Shut
07. Beyond The Church (Prt. One)
08. French Pearl
Band Website: www.hirax.org
Medium: CD
Spieldauer: 22:20.58 Minuten
VÖ: 30.11.2000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

16.04.2004 Barrage Of Noise(7.5/10) von Spockrock

11.03.2014 Immortal Legacy(7.5/10) von Contra

07.09.2004 The new age of terror(6.0/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!