Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Battle Beast - Steel
Review von Elvis vom 03.02.2012 (1599 mal gelesen)
Battle Beast - Steel Bei dem Namen BATTLE BEAST könnte der eine oder andere Hörer sich vielleicht namenstechnisch an den guten alten He-Man und die Masters Of The Universe erinnert fühlen. Auch wenn es natürlich immer gut ist, an den stärksten Mann des Universums zu denken, der jemals mit Prinz Eisenherz-Frisur Schurken vermöbelte, nein, der olle Knochendrache für die testosteronlastigsten Actionfiguren der 80er Jahre hieß Battle Bones. Testosteron ist jedoch ein gutes Stichwort, denn mit diesem schönen Hormon sind die Finnen und ihre überwiegend kreischende Sangesfrau doch mehr als genug gesegnet. Nicht umsonst gewann man im Jahre 2010 klar den "Wacken Open Air Metal Battle".

Das Debütalbum "Steel" strotzt - nomen est omen - nur so vor teutonisch angehauchtem Stahl, irgendwo in der Schnittmenge zwischen U.D.O., ACCEPT, W.A.S.P., JUDAS PRIEST und MANOWAR. Die nahezu klischeehaften Songtitel, die schon Vorfreude verbreiten, verheißen jedoch nicht, dass es hier allzu True Metal-haft zur Sache geht. Klar, der ein oder andere Nicker in Richtung alter Helden ist vorhanden, aber insgesamt wird hier vor allem mit einem Blick auf alte Tugenden formidabel und mit gewaltig Saft gerockt. Schon der Opener 'Enter The Metal World' ist ein Stampfer par excellence, der sich umgehend in die Gehörgänge krallt und sich dort auch nur noch gewaltsam entfernen lässt. Alleine dieser Song hat mich schon beim ersten Hören von BATTLE BEAST überzeugen können. Und das Beste: der Gesang kommt von einer Frau, die nicht wie eine klingt - was hat das Mädel doch gesanglich für Eier! Praktischerweise schenken sich die finnischen Haudegen, denen man die leicht pubertär anmutenden Texte zwischen Kriegerromantik und Terminatorterror allzu gerne verzeihen mag, jegliche Füller und knallen die komplette Albumlänge mit geilem Material zu. Verdammt, es ist schließlich Heavy Metal - oder hat Rob Halford sich für die lyrische Komponente von "Painkiller" rechtfertigen müssen? 'Armageddon Clan' ist ebenso stark wie sämtliche folgenden Songs, die bis auf die Powerballade 'Savage And Saint' alle gewaltig Arsch treten und nach vorne gehen. Auch der Einsatz von Keyboards ist ebenso dezent wie gekonnt prominent - hier wird nicht gekleistert, sondern bestens unterstrichen, um wunderbar hymnische Songs wie den Titeltrack 'Steel' zu schmieden. Die satte Produktion tut ihr Übriges, um das heldenhafte Debüt "Steel" in ehrenwerte Sphären zu heben.

BATTLE BEAST machen verdammt viel richtig und sind bei diesem Album definitiv ein sehr gutes Signing für Nuclear Blast. Es ist zu hoffen, dass die Band den verdienten Erfolg einfährt. Dem dürfte der Supportslot auf der kommenden NIGHTWISH-Tour sicherlich entgegenkommen. Mag das klassische NIGHTWISH-Publikum vielleicht nicht die prototypische Zielgruppe sein, ein breites Publikum ist der Band sicher - wenn die sechs live so enorm Arsch treten wie auf Platte, müssen auch Tuomas und Co. ein paar Schippchen drauflegen, um nicht alt auszusehen. Zwei dicke Daumen hoch, Heavy Metal wird niemals sterben!

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Enter The Metal World
02. Armageddon Clay
03. The Band Of The Hawk
04. Justice And Metal
05. Steel
06. Die-Hard Warrior
07. Cyberspace
08. Show Me How To Die
09. Savage And Saint
10. Iron Hand
11. Victory
Band Website: https://www.facebook.com/battlebeastofficial
Medium: CD
Spieldauer: 45:57 Minuten
VÖ: 27.01.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Battle Beast
Reviews

05.06.2013 Battle Beast(8.5/10) von Elvis

24.02.2017 Bringer Of Pain(8.5/10) von Elvis

03.02.2012 Steel(8.5/10) von Elvis

19.02.2015 Unholy Savior(6.0/10) von Mandragora

Interviews

03.07.2013 von Elvis

09.05.2017 von Elvis

Liveberichte

31.03.2017 Siegburg (Kubana Live Club) von Elvis

28.09.2013 Osnabrück (Rosenhof) von Eddieson

Band website
https://www.facebook.com/battlebeastofficial
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!