Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Corvus Corax - Sverker

Review von des vom 02.12.2011 (1689 mal gelesen)
Corvus Corax - Sverker 23 Jahre haben CORVUS CORAX auf dem Buckel. Und obwohl sie ihrer Spielmannseinstellung stets treu geblieben sind, haben sie sich doch einer Weiterentwicklung nicht versagt, die über Erweiterung des Instrumentariums mit zum Teil selbst entworfenen Mittelalterinstrumenten bis über ihr aufwendiges Projekt "Cantus Buranus" reicht, das eine Verbindung zwischen Mittelalter- und klassischer Musik zieht. Mit "Sverker" wenden sich CORVUS CORAX nordischen Gebieten zu und beschäftigen sich mit den Wikingern und Kelten. Und auch wenn hier in altnordischen Gesprachen gesungen wird, sorgen die warmen Dudelsackklänge und mittelaterlichen Instrumente für die vertraute CORVUS-CORAX-Atmosphäre.

Beeindruckend der Titelsong 'Sverker', der den Weg des Königs von Schweden Sverker II. zu seinem dänischen Kontrahenten, um ihm einen Waffenstillstand abzutrotzen. Die dichte Atmosphäre lässt Schlachtenstimmung greifbar werden. Kurze Zwischenspiele wie 'Trinkt vom Met' sind wohl nur etwas für beinharte Mittelalterliche, doch Songs wie 'The Drinking Loving Dancers' oder 'Havfru' lassen das Tanzbein zucken und schaffen trotz des rein mittelalterlichen Instrumentariums einen Spagat in das Jetzt. Dramatisch gestaltet sich die hypnotische Weltuntergangs-Vertonung der 'Ragnarök' - viel Atmosphäre, stampfender Chorus und engelhafter Gesang zum Finale - und wunderschön die Flöten-Dudelsack-Ballade 'Lá í mbealtaine'. Gemein ist allen Songs das ausgewogene Zusammenspiel zwischen den Dudelsack- und sonstigen Blasinstumenten mit der aufwändigen Percussion.

Wer die früheren Outputs von CORVUS CORAX mochte, kann auch mit "Sverker" nichts falsch machen und kann sich zusätzlich des nordischen Konzepts erfreuen. Jenen, die mit Mittelaltermusik und Dudelsackgedudel nichts anfangen können, sei zumindest empfohlen, sich einmal eine CORVUS CORAX Show anzusehen - live sind die Raben eine Bombe!

des

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Intro gjallarhorni
02. Gjallarhorni
03. Sverker
04. Fiach dubh
05. Trinkt vom met
06. The Drinking Loving Dancers
07. Lá í mbealtaine
08. Havfru
09. Baldr
10. Ragnarök
11. Tjúgundi biðil
12. Na láma-sa
Band Website: www.corvuscorax.de
Medium: CD
Spieldauer:
VÖ: 25.11.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.08.2008 Cantus Buranus II(10.0/10) von Kex

14.08.2010 Cantus Buranus Live München(8.0/10) von Lestat

12.08.2009 Live In Berlin(10.0/10) von Firestorm

02.12.2011 Sverker(8.0/10) von des

24.05.2013 Sverker Live(7.0/10) von des

Interviews

29.07.2008 von Kex

Liveberichte

04.06.2017 Gars am Kamp (Burg Gars) von des

13.12.2015 Wien (Szene Wien) von des

12.12.2011 Wien (Szene Wien) von des

21.05.2009 Wien (Szene Wien) von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!