Letzte Reviews





Festival Previews
Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Ad-hoC - Ad-hoC
Review von Kruemel vom 27.11.2011 (845 mal gelesen)
Ad-hoC - Ad-hoC Die Thüringer Newcomer AD-HOC geben mit dem selbstbetitelten Album ihr Avantgarde Black Metal-Debut. Hinter dem Namen AD-HOC (was soviel heißt wie "für den Augenblick/Moment") stecken die vier Herren
T.S. (Gesang), C.O. (Gitarre), D.H. (Gitarre) und E.M. (Bass). Die ersten Gedanken, die mir beim Hören der Scheibe in den Sinn kamen, waren lauter Gegensätze: kalt-warm, schwarz-weiß, hell-dunkel, Verzweiflung-Hoffnung... und schließlich: gefällt mir diese Scheibe oder gefällt sie mir nicht?

Diese Frage ist sehr schwer zu beantworten. Einerseits ist da ein klares "Ja", denn AD-HOC haben wirklich ein gutes Händchen für gelungene, schöne Melodien, die besonders durch die Keyboards geprägt und nach außen transportiert werden. Andererseits steht dem jedoch der meiner Meinung nach sehr "unglückliche" Gesamtsound gegenüber. Zwar ist Urtümlichkeit gerade im Black Metal Bereich oftmals gewollt und auch passend. Doch das nur dann, wenn auch wirklich eine absolut frostige Stimmung ohne Melodik gewünscht wird. Doch der Vierer zeigt durch die Kompositionen ja, dass sie schon eine tolle Stimmung erzeugen möchten. Aber der Sound der CD trägt leider bei mir eher dazu bei, die bei den melodischen Teilen aufkommende intensive Atmosphäre schnell wieder im Keim zu ersticken. Vor allem die grellen Gitarren und die meiner Meinung nach absolut unterirdisch klingenden Drums (besonders bei den Blast-Parts) trüben den Hörgenuss deutlich.

Auch wenn die Musik von AD-HOC wirklich sehr hörenswert ist, sitze ich trotzdem auch nach dem x-ten Durchlauf ratlos vor den Boxen, bin hin und her gerissen und kann mir die oben gestellte Frage leider immer noch nicht beantworten. So bleibe ich, obwohl ich kompositorisch gesehen durchaus 8 Blutstropfen vergeben würde, mit meiner Wertung neutral in der Mitte: 5 für "ad-hoc"...

Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Von Beginn an sterben
2. Ewig während Schmerz
3. Wie dem auch sein mag
4. Aschfahl
5. Zyklus
6. Erinnerung
7. König sein, Sterbender
8. Der Tragik Sache
9. Neubeginn
Band Website: www.adhoc-metal.com
Medium: CD
Spieldauer: 50:23 Minuten
VÖ: 18.11.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Ad-hoC
Reviews

27.11.2011 Ad-hoC(5.0/10) von Kruemel

Band website
www.adhoc-metal.com
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Thoughts Of Ionesco - Skar Cymbals

Schaut mal!