Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Mastodon - The Hunter

Review von Opa Steve vom 16.10.2011 (1200 mal gelesen)
Mastodon - The Hunter Der Oktopus hat keine Freunde. Klingt irgendwie traurig, dennoch ist der gleichnamige Song eigentlich recht entspannt bis fröhlich-positiv. MASTODON fahren auf ihrem neuen Werk wieder ein besonderes Feuerwerk auf, welches abseits aller Schubladen intuitiv immer das Richtige tut: die Songs sind heterogen, aber in sich immer schlüssig, und trotz aller stilistischer Einflüsse ist der Gesamtsound der Band unverkennbar. Irgendwo zwischen Prog und Stoner ist jeder Titel ein kleines Kunstwerk geworden. Melodiereich, interessant arrangiert und mit vielen Details gesegnet. Diese werden aber grundsätzlich songdienlich eingesetzt, und man hat nie das Gefühl, es mit einer "Boah, guck mal was mir eingefallen ist!"-Mentalität zu tun zu haben. Im Gegenteil. Der phänomenale Fundus von 13 Titeln geht jeder für sich sofort bei der ersten Rotation ins Ohr. Man kann sich dem dynamischen Fluss widmen und direkt mitrocken. Man kann aber auch auf die Feinheiten achten und die Konstruktion analysieren, die dieses augenscheinlich leicht verdauliche Material trägt. Man kann sich an der deutlichen Leidenschaft der stets exzellenten Drums ergötzen. Völlig egal, wie man an dieses Album herangeht: es wirkt aus jedem Betrachtungswinkel.

Die Scheibe hätte eigentlich die Höchstnote verdient, wenn nicht 'Curl Of The Burl' und 'Creature Lives' etwas weniger Atmosphäre als der Rest versprühen würde. Dafür hat man auf dieser Scheibe die drei geilsten Songs an den Schluss gestellt, was dieses Album bis zur letzten Sekunde superspannend macht, obwohl es dann schon eine ganze Longplayer-Dauer andauert. Daher möchte ich auch 'Spectrelight', 'Bedazzled Fingernails' und 'The Sparrow' als Anspieltipps hinterlassen.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01 Black Tongue
02 Curl Of The Burl
03 Blasteroid
04 Stargasm
05 Octopus Has No Friends
06 All The Heavy Lifting
07 The Hunter
08 Dry Bone Valley
09 Thickening
10 Creature Lives
11 Spectrelight
12 Bedazzled Fingernails
13 The Sparrow
Band Website: www.mastodonrocks.com
Medium: CD
Spieldauer: 52:54 Minuten
VÖ: 23.09.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

31.12.2006 Blood mountainvon Opa Steve

08.10.2017 Cold Dark Place(7.5/10) von Eddieson

04.04.2017 Emperor Of Sand(10.0/10) von Baterista

16.10.2011 The Hunter(9.0/10) von Opa Steve

Liveberichte

14.11.2017 Herford (X) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Ketha - 0 Hours Starlight

Schaut mal!