Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

As They Burn - Aeon's War

Review von Jukebox vom 17.09.2011 (1468 mal gelesen)
As They Burn - Aeon's War Ein weiteres Debütalbum aus dem trendigen Genre des Death- beziehungsweise Metalcore servieren uns die Franzosen von AS THEY BURN. Scheinbar schießen solche Bands derzeit wie die Pilze aus dem Boden, denn von Monat zu Monat gibt es mehr Alben dieser Art zu besprechen. Mir persönlich schmeckt dieser Trend überhaupt nicht, und so sitze ich auch bei "Aeon's War" wieder einmal etwas zwiegespalten vor meiner Tastatur.

Technisch gesehen gibt's bei den Franzmännern sicherlich nichts zu bemäkeln: Sowohl die Gitarren, die teilweise sogar recht melodische Passagen und Soli liefern, als auch die Drums und der Bass zeigen sich von einer anspruchsvollen Seite, und vor allem das Drumming lässt einen fast durchgehend anerkennend aufhorchen. Schwachpunkt ist für mich allerdings der Gesang, denn Brüllwürfel Kevin Traore bleibt über die gesamte Albumlänge dermaßen monoton, dass es mir einfach spätestens nach dem vierten Track gehörig auf die Nüsse geht. Der Gesang ist allerdings das Einzige, was sich hier monoton gibt. Der Gesamtsound der Band erweist sich auf dieser Platte als äußerst progressiv, und für Fanatiker gibt es hier wirklich massig Parts zu entdecken, an denen vor allem Drummer ihre helle Freude haben werden.

Warum bin ich dann also trotz der Abwechslung und des Anspruchs zwiegespalten? Ganz einfach: Weil es insgesamt einfach nichts Neues gibt, die Songs nicht im Ohr hängen bleiben wollen, und ich mich am Ende der Platte einfach an keinen Höhepunkt erinnern kann. Zudem nervt wie gesagt der Gesang massiv, was sich am Ende natürlich ebenfalls auf die Bewertung auswirkt. Einen geilen Pluspunkt gibt es von mir allerdings für das erstklassige Cover, welches einem im CD-Regal im Laden sicher schnell ins Auge fallen würde.

Fazit: Ein weiteres Core-Album, welches zwar niemandem weh tut und teilweise sogar interessante Instrumentalparts bietet, welches aber sicher auch niemand vermissen würde, wenn es nicht existieren würde.

Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Bless My Will 04:31
2. City of Pyramids 04:17
3. Scarlett, The Sacred Whore 04:51
4. Distorted Rules 03:26
5. Beg for Death 04:36
6. Aeon's War 04:50
7. Phylosophical Research Society 03:44
8. Psychoactive Green Fairy 04:03
9. Unfinished Creature 03:52
Band Website: www.myspace.com/astheyburn
Medium: CD
Spieldauer: 38:10 Minuten
VÖ: 01.09.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

17.09.2011 Aeon's War(5.0/10) von Jukebox

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
King Nine - Death Rattle

Schaut mal!