Letzte Reviews





Festival Previews
RockHarz Festival 2018

Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

Fullforce - One

Review von Jukebox vom 08.07.2011 (1761 mal gelesen)
Fullforce - One Was erwartet einen wohl, wenn ehemalige oder teilweise auch noch aktive Bandmitglieder von Bands wie HAMMERFALL, NARNIA, DREAM EVIL oder PLANET ALLIANCE gemeinsame Sache machen? Richtig: Nichts anderes als typischer, klassischer Power Metal mit ordentlichen Melodien. Genau das ist es auch, was FULLFORCE auf ihrem Debütalbum namens "One" bieten möchten. Hier von einem Debüt zu sprechen fällt allerdings doch etwas schwer, denn zumindest Drummer Anders Johansson (hauptberuflich Fellgerber bei HAMMERFALL), Carl-Johan Grimmark (bekannt als Kopf und Gründer der aufgelösten Christen-Band NARNIA) und Goldkehlchen Mike Andersson haben bereits bei PLANET ALLIANCE zusammen Musik gemacht. Der ehemalige HAMMERFALL-Gitarrist Stefan Elmgren hat wiederum seinerseits bereits im Jahr 2008 unter dem Namen STEFAN ELMGREN'S FULL STRIKE einen Versuch unternommen auf eigenen Beinen zu stehen, um neben seiner großen Liebe zum Fliegen von Passagierflugzeugen die Musik nicht völlig aus den Augen zu verlieren.

Wenn man diesen Hintergrund betrachtet, wundert es folglich nicht weiter, dass man dem Album zu jeder Zeit anhört, dass hier eindeutig Profis am Werk sind. Die Songs bieten alles, was guter Power Metal abliefern sollte: treibende Riffs, melodische Passagen, Refrains die im Ohr hängen bleiben und teilweise viel Drive mit sich bringen, und natürlich auch immer wieder den ein oder anderen Song, bei welchem die Doublebass kräftig zum Einsatz kommt. Sänger Mike Andersson macht einen wirklich hervorragenden Job, und seine Stimme weiß wirklich über die gesamte Albumlänge zu gefallen. Positiv fällt auch auf, dass keiner der erfahrenen Musiker seinen Stempel ums Verrecken aufdrücken wollte, so dass man nie das Gefühl hat es mit einem HAMMERFALL-, NARNIA- oder SONSTWAS-Klon zu tun zu haben, obwohl man natürlich von jedem ein wenig die Herkunft raus hören kann. Im Gesamtpaket ist den Musikern hier also wirklich ein guter Mix gelungen.

Wirklich viel mehr gibt es zu diesem Album für mich auch nicht mehr zu sagen. Unterm Strich bleibt ein überdurchschnittlich gutes Power Metal-Album, welches, wie so oft, Altbewährtes gut neu aufarbeitet. Als Anspieltipps seien an dieser Stelle das sehr melodische 'Oblivion', die treibenden Stücke 'Open Your Eyes' und 'Rain', sowie das hymnische 'Suffering In Silence' genannt.


Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Mythomaniac 04:02
2. None Of Your Concern 03:35
3. Heart And Soul 03:31
4. Oblivion 04:53
5. Open Your Eyes 04:25
6. Rain 04:33
7. Suffering In Silence 03:06
8. Walls Of Secrets 04:33
9. Father Spirit 04:51
10. I Bleed 05:07
11. Into The Cradle 05:01
Band Website: www.fullforce.se
Medium: CD
Spieldauer: 47:37 Minuten
VÖ: 17.06.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

08.11.2012 Next Level(4.5/10) von EpicEric

08.07.2011 One(7.5/10) von Jukebox

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Missing Link - Lobotomized

Schaut mal!