Letzte Reviews





Festival Previews
Iron Hammer Festival

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Zoroaster - Matador
Review von Stradivari vom 19.05.2011 (1347 mal gelesen)
Zoroaster - Matador Ich habe Hochachtung und einen Heidenrespekt vor allen Menschen, die eigene Songs schreiben und spielen. Wenn es mir nicht gefällt, bedeutet es ja auch nicht, dass es schlecht ist. Leider muss - oder besser darf - und vor allem kann ich allerdings lediglich meine eigene persönliche und damit höchst subjektive Meinung zu diesen Songs und Alben kund tun. Nachdem ich mit schmerzverzerrtem Gesicht die Hälfte von "Matador" habe über mich ergehen lassen, dachte ich kurz darüber nach, besser einem Kollegen die Rezension zu überlassen. Aber welchen Sinn würde es machen, ein Promo-Exemplar so lange rum zu reichen, bis es eine positive Kritik gibt? Ergo habe ich mich auch durch den Rest gequält und versuche die Eindrücke in Worte zu fassen.

Als Post-modern-Psychedelic-Doom-Stoner-Rock könnte man den Stil von ZOROASTER bezeichnen. Wie eine wirre Ansammlung von Elementen dieser Genres, verpackt in einem eher mäßigen Soundgewand und garniert mit permanenten Feedback- und Effektszenarien, so klingt "Matador". Und um die Sache auf die Spitze zu treiben, werden auf experimentelle Weise ungewöhnliche Arrangements und Instrumentierungen mit Moog Synthesizer, verfremdeten Chören und sogar Bläsern in den eh schon ungewöhnlichen Stücken platziert. Genau genommen ist die Scheibe dadurch musikalisch gar nicht mal uninteressant, aber einfach dermaßen strange und bizarr, dass man sie nicht nach normalen Maßstäben beurteilen kann. Vielleicht sollte das Label eine Special Edition mit amtlichem Joint im Digipack auf den Markt bringen...

Aus bereits erwähntem Respekt vor den Künstlern, denen man auf jeden Fall Kreativität wahrlich nicht absprechen kann, verzichte ich auf eine formale Bewertung. Wer sich berufen fühlt, mal völlig abstrakten Metal zu konsumieren, dem seien ZOROASTER auf jeden Fall wärmstens empfohlen.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01.) D.N.R. 6:26
02.) Ancient Ones 3:34
03.) Odyssey 5:37
04.) Trident 3:38
05.) Firewater 4:14
06.) Old World 7:04
07.) Black Hole 3:49
08.) Odyssey II 3:00
09.) Matador 7:34
Band Website: www.zoroasterrocks.com
Medium: CD
Spieldauer: 44:56 Minuten
VÖ: 14.04.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Zoroaster
Reviews

19.05.2011 Matadorvon Stradivari

Band website
www.zoroasterrocks.com
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!