Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Dekadent - Venera: Trial & Tribulation

Review von Kruemel vom 08.03.2011 (1847 mal gelesen)
Dekadent - Venera: Trial & Tribulation Selbst wenn man es vielleicht nicht weiß, aber auch Slowenien hat eine Black Metal Szene. Und zu deren Pionieren gehört Artur Felicijan, der sich für DEKADENT verantwortlich zeigt. Aber keine Angst: bei DEKADENT handelt es sich nicht um eine wild und unkontrolliert um sich prügelnde Schwarzwurzeltruppe. Vielmehr bietet das aktuelle Album "Venera: Trial & Tribulation" sehr viele eingängige Melodien und Abwechslungsreichtum.

Als ich das Intro 'The Wound' zum ersten Mal hörte, musste ich mich zunächst vergewissern, auch die richtige CD im Player zu haben, denn das Stück könnte glatt von DEVIN TOWNSEND stammen. Auch der Anfang des folgenden 'Thralldom Decree' erinnert nicht minder an den Meister. Doch dann setzen plötzlich heftigste Blastbeat Attacken und fiese Growls ein und man weiß, dass es sich tatsächlich um DEKADENT handeln muss. Sämtliche Kompositionen verfügen über diesen prägnanten, epischen Gitarrensound, der mit seinen catchy Melodien trotz der teilweise wütenden Black Metal-Elemente für eine hohe Eingängigkeit und Abwechslung sorgt. Gesanglich bewegt man sich ausschließlich im Grunt- und Growlbereich, aber in 'Paramours In Vain' findet man auch mal klaren Gesang. Ich finde, diesen hätte die Band ruhig öfter einsetzen können, fügt er sich doch bestens in das positive Gesamtbild ein. Neben all den kräftigen Songs überrascht gegen Ende des Silberlings noch der sehr ruhig-epische Instrumentaltrack 'Trial & Tribulation'.

Wenn DEVIN TOWNSEND Black Metal machen würde, klänge er sicherlich wie diese slowenischen Schwarzwurzeln. DEKADENT präsentieren auf "Venera: Trial & Tribulation" eine wirklich außergewöhnliche und interessante Mischung aus episch-grimmigem Black Metal und dem typischen melodisch-kraftvollen Devin-Gitarrensound. Wer die Band bisher nicht kannte, sollte schnellstmöglichst in das neue Werk reinhören. Bei jedem Durchlauf gibt es darauf mehr und mehr zu entdecken, so dass das Album so schnell nicht langweilig wird.

TIPPS: 'Paramours In Vain', 'In Pulchritude Adorned', 'Trial & Tribulation'

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. The Wound
2. Thralldom Decree
3. Raided
4. Paramours In Vain
5. Beautiful Fire
6. Craven
7. False Endearment
8. Providential Love
9. Sunday's Lament
10. In Pulchritude Adorned
11. Trial & Tribulation
12. Day Of Solace
Band Website: www.myspace.com/dekadentband
Medium: CD
Spieldauer: 52:55 Minuten
VÖ: 25.02.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

08.03.2011 Venera: Trial & Tribulation(8.5/10) von Kruemel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!