Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Sole Method - The Way Of The Descent

Review von des vom 03.11.2010 (1421 mal gelesen)
Sole Method - The Way Of The Descent Die Genre-Bezeichnung "Modern Thrash Metal" ist in etwa so sinnvoll wie die Kategorisierung "Nu Metal", die fünfzehn Jahre nach dem KORN-Debüt auch nicht mehr so "Nu" ist. Mal sehen, wie man all die "Modern Thrash Metal" Bands in fünfzehn Jahren nennen wird - vielleicht "Old-fashioned-but-supposed-to-be-Modern-Metal". Die Zukunft wird es weisen. Ich fühle mich bei Modern Thrash Bands (ich weiß, man soll es nicht generalisieren) immer an die Überreste der abebbenden Metalcore Welle erinnert; Bands, deren Sänger nicht richtig singen können und daher alles pöse niederbrüllen, dazu aber bedacht sind, Struktur in ihre Songs zu bringen.

Unter diesem Licht betrachtet machen SOLE METHOD ihre Sache recht gut: überwiegend werden gnadenlose Brecher (sehr zu empfehlen 'All Or Nothing' und 'Revelation Mine') serviert, die durch eine klasse Leadgitarrenarbeit aufgewertet werden, auch wenn es eigentlich keine Soli gibt. Dazu sorgen wie in 'Suicide Is Painless' melodiöse Einschübe für Abwechslung. Auch werden zwischendurch klar gesungene Passagen eingestreut wie in 'The Way Of Descent', die aber im ersten Moment wie Fremdkörper wirken und schon mal schräg klingen. Beim düster groovenden und im Refrain fast schon poppigen 'Me Myself And I' funktioniert diese Symbiose um ein Vielfaches besser.

Leider klingt aber der Gesang zu eindimensional und gewollt nach "Mann, bin ich angepisst!", ansonsten gefallen SOLE METHOD musikalisch durchaus und haben einige interessante Ideen auf Lager: schöne Rhythmuswechsel und abwechslungsreiche Riffs. Dazu wird die Platte von einer sehr guten Produktion geprägt. Anspieltipps sind die bereits oben erwähnten 'All Or Nothing', 'Revelation Mine' und 'Me Myself And I'. Mal probieren.

des

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. echoes of the dark
2. all or nothing
3. suicide is painless
4. the way of the descent
5. the new brave
6. what it´s like to be a machine
7. blasted and broken
8. me myself and I
9. black eyed
10. revelation mine
11. nightcrawler (Painkiller cover)
Band Website: www.solemethod.com
Medium: CD
Spieldauer: 44:49 Minuten
VÖ: 22.10.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

03.11.2010 The Way Of The Descent(6.5/10) von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!