Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Annihilator - Annihilator

Review von Elvis vom 31.05.2010 (2469 mal gelesen)
Annihilator - Annihilator Was soll man zu einem Album sagen, auf dem ein großer Sticker prangt "66 Soli inklusive"? Vielleicht, dass sich ANNIHILATOR schon gemäß dem Opener 'The Trend' im Jahr 2010 ganz sicher keinem Trend unterwerfen, sondern mit dem schlicht und ergreifend zugleich "Annihilator" betitelten neuesten Werk der kanadischen Veteranen ein klassisches Metal-Album eingetütet haben. Jeff Waters rifft sich durch neun eigene Songs und ein VAN HALEN Cover, dass es eine wahre Pracht ist.

Neben allen gewohnten ANNIHILATOR-Qualitäten, die auch 2010 überall zu finden und zu hören sind, hat der Erfolg dabei vor allem auch einen anderen Namen neben dem Ausnahmegitarristen, und der lautet ganz klar Dave Padden. Der erste Sänger, der es tatsächlich geschafft hat, mit Mr. Waters eine erfolgreiche, dauerhafte musikalische Partnerschaft einzugehen, beweist auch auf "Annihilator" eine enorm wandlungsfähige Stimme und zockt fröhlich an der Rhythmusgitarre mit. ANNIHILATOR entfachen über eine gute LP-Distanz ein Riff-Gewitter und bewegen sich in den gewohnten Geschwindgkeitssphären, die nur ein Mann wie Jeff Waters überhaupt in dieser Präzision spielen kann. Kein Wunder, dass der sympathische Griffbrettflitzer mittlerweile seine lange überfällige eigene Signature-Gitarre bekommen hat - wie immer ist seine hammermäßge Leistung an den sechs Saiten nämlich über alle Zweifel erhaben. Doch auch das Songwriting kann sich sehen lassen und geht ausfallfrei über die volle Distanz. Gekoppelt mit einer knackigen Produktion ist "Annihilator" deswegen uneingeschränkt empfehlenswert geworden und kann sich im umfangreichen Katalog der Band locker in die Top 5 spielen. ANNIHILATOR legen meines Erachtens spätestens seit dem Einstieg von Dave Padden einen der besten Läufe ihrer Karriere hin. Hoffen wir daher, dass es mit der lange überfälligen Headliner-Tour im Herbst klappt!

ANNIHILATOR zeigen klassisch und modern zugleich, wie zeitgemäßer Metal der alten Schule 2010 zu klingen hat. "Annihilator" ist eines der besten Werke der Bandgeschichte geworden und vorbehaltlos zu empfehlen. Fans dürfen im Übrigen gerne zur limitierten Fanbox greifen, die neben der CD noch einen Metallschlüsselanhänger des Band-Logos, drei Buttons und Sticker in einer schönen Box zum Preis einer normalen CD enthält.

Anspieltipps: 'The Trend', 'Betrayed', 'The Other Side' sowie jedes Solo

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. The Trend
02. Coward
03. Ambush
04. Betrayed
05. 25 Seconds
06. Nowhere To Go
07. The Other Side
08. Death In Your Eyes
09. Payback
10. Romeo Delight
Band Website: www.annihilatormetal.com
Medium: CD
Spieldauer: 48:45 Minuten
VÖ: 17.05.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

31.05.2010 Annihilator(9.0/10) von Elvis

08.02.2017 Triple Treatvon Elvis

Interviews

10.06.2007 von JoS

18.07.2010 von Elvis

26.11.2010 von Elvis

28.01.2017 von Elvis

Liveberichte

11.10.2010 Frankfurt am Main (Batschkapp) von Elvis

17.05.2007 Köln (Kantine) von JoS

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!