Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Sarah Jezebel Deva - A Sign of Sublime
Review von des vom 17.02.2010 (1716 mal gelesen)
Sarah Jezebel Deva - A Sign of Sublime Wer kennt sie nicht, die stimmgewaltige Backgroundsängerin von CRADLE OF FILTH, die auch bereits Bands wie THERION und TRISTANIA ihre Stimme zur Verfügung gestellt hat? Mit "A Sign Of Sublime" tritt SARAH JEZEBEL DEVA nun aus der zweiten Reihe nach vorne und legt ihr erstes Solowerk in die CD Schächte.

So abwechslungsreich wie die Bands, für die sie schon tätig war, ist auch ihr eigenes Debüt-Werk gestaltet. Nach einem symphonischen Intro schießt einem der Titeltrack bereits Eiszapfen ins Herz, so eiskalt ist die Stimmung, die der Song versprüht. Nicht nur bei diesem Song, sondern auch dem überwiegenden Teil nachfolgenden Titel wäre es zu kurz gegriffen, die Platte als simplen Gothic-Metal abzutun, wird doch auch Black Metal-Affinität der Dame deutlich. Aus dem Gothic stammt der Gesang, der Bombast und die Orchestrierung, während die Black Metal Gene für die kalte Stimmung sorgen. Dies wird vor allem nochmals bei dem mit Black Metal Gitarren ausgestatteten und Sprechgesang gewürzten 'They Called Her Lady Tyranny' deutlich. Doch SARAH JEZEBEL DEVA weiß auch zu überraschen oder zu irritieren, haben sich doch einige Stücke auf die Platte geschummelt, die aus der Reihe tanzen: das opulent orchestrierte und gitarrenlose 'The Devils Opera' erinnert an ein Gruselmusical oder stellenweise an einen ENNIO MORRICONE Soundtrack, auch in 'A Newborn Failure' kommt wieder die Filmmusik durch. Beschlossen wird "A Sign Of Sublime" mit der ausgesprochen schönen und traurigen Pianoballade 'Daddy's Not Coming Home', bei der die Klavierklänge wie Regentropfen aus den Lautsprechern tönen.

Eine gute Platte, die vor allem mit ihrer eiskalten Stimmung glänzt, die oft im Kontrast zu den warmen Gesang steht und die in punkto Songwriting und Arrangements mehrmals an die 2008er Platte von Quorthon-Schwester JENNY TEBLER erinnert. Für open-minded Gothic-Fans; die Black-Metal Gene von SARAH JEZEBEL DEVA könnten auch Fans dieses Genres ansprechen.

des

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Genesis (Intro)
02. A Sign Of Sublime
03. She Stands Like Stone
04. The Devils Opera
05. They Called Her Lady Tyranny
06. The Road To Nowhere
07. Your Woeful Chair
08. A Newborn Failure
09. Daddy's Not Coming Home
Band Website: www.myspace.com/jezebeldeva
Medium: CD
Spieldauer: 38:04 Minuten
VÖ: 15.02.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Sarah Jezebel Deva
Reviews

17.02.2010 A Sign of Sublime(7.0/10) von des

Band website
www.myspace.com/jezebeldeva
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!