Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Black River - Black'n'Roll

Review von Wulfgar vom 25.01.2010 (2102 mal gelesen)
Black River - Black'n'Roll Was kommt dabei heraus, wenn man eine illustre Riege an bekannten Bösemusikern zusammen ins Studio lässt? Was passiert wenn man BEHEMOTH, DIMMU BORGIR und ROOTWATER vermischt? Auf jeden Fall nicht die zu erwartende Düstermucke! Statt dessen fabriziert das Konglomerat BLACK RIVER das Album "Black'n'Roll" voll mit schweinelässigem Bikerrock mit jeder Menge auf die Fresse. Moment, so oder so ähnlich haben wir das doch schon mal gehört, fragt man sich und man hat sogar Recht. Denn vor nicht allzu langer Zeit hat doch Stian Tomt Thoresen, den meisten eher als Shagrath bekannt, ein ähnliches Projekt gestemmt. Das was Besagter kann, können die Jungs von BLACK RIVER aber mindestens genauso gut, wenn nicht besser.

Eine Stimme, die an Zakk Wylde in Hochform erinnert, Riffs, die von Minute 1 an heftiges Kopfnicken verursachen, Staub, halbvolle Whiskeyflaschen, eine Prise Punk, Minimum ein schweres Motorrad und zünftige Kneipenschlägereien, das alles kann man hinter der Musik hören und ist sofort in Partylaune, also der perfekte Soundtrack für das nächste Heavyfest. Mal dröhnt es rock-metallisch aus den Boxen so wie beim absoluten Albumreißer 'Isabel' und 'Loaded Weapon' und mal vertreibt astreiner Punkrock die schlechte Laune. Letzere wird besonders beim Covergemisch mit dem alles andere als originell betitelten 'Jumping Queeny Flash' (aus 'God save the Queen' und 'Jumping Jack Flash') deutlich. Auch der obligatorische Lone-Rider/ Hangover-Song fehlt nicht, dieser heißt 'Breaking the Wall' und hat einen irre hohen Wiederspielfaktor.

Auf der Scheibe findet man alles, was man in einer Musiklandschaft der verbreiteten Mittelmäßigkeit, nur verlangen kann. Und das hier ist genau das richtige, um sich selbst aus der winterlichen Lethargie zu reißen. Ich wage mal die Prognose, dass jeder (irgendwann mal) so was vertragen kann. Also zugreifen und losrocken, sich eine blutige Nase holen aber selbst auch kräftig austeilen. Das hier ist die Beschallung dafür.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
1. Barf Bag
2. Isabel
3. Lucky in Hell
4. Black'n'Roll
5. Breaking the Wall
6. Jumping Queeny Flash
7. Too far away
8. Loaded Weapon
9. Morphine
10. Like a Bitch
11. Young'n'drunk
Band Website: www.blackriver.pl
Medium: CD
Spieldauer: 30:34 Minuten
VÖ: 18.01.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

25.01.2010 Black'n'Roll(9.0/10) von Wulfgar

Interviews

16.03.2010 von Wulfgar

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!