Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Coronatus - Fabula Magna

Review von des vom 20.12.2009 (2910 mal gelesen)
Coronatus - Fabula Magna "Nun, eine musikalische Weiterentwicklung kann man sich auch einreden,...", bescheinigt uns CORONATUS Gitarrist Jo Lang im Interview. In meinen Augen kann man aber bei "Fabula Magna" deutlich von einer Weiterentwicklung des typischen CORONATUS-Sounds sprechen. Nicht nur, dass etwas an der Bombastschraube gedreht wurde, auch die Gitarren braten härter aus den Boxen und das Songwriting ist ausgefeilter als auf der auch schon ganz ordentlichen "Porta Obscura". Soundtechnisch wird durch den Einsatz von Geigen in einigen Songs Mittelalterflair verbreitet, wobei dies auch durch die Lyrik, die sich um Sagen, Mythen und Pakte mit dem Teufel dreht, verstärkt wird. Bombastische Chöre, die an SUBWAY TO SALLY zu "Herzblut"-Zeiten erinnern, verleihen einigen Tracks eine leicht sakrale Note. Bei 'Josy' wird mit für eine Metal-Band ungewöhnlichen Piano-Rhythmen experimentiert, die die 1920er aufleben lassen.

Gesanglich wird am Konzept des weiblichen Gesangsduos festgehalten, womit sich CORONATUS innerhalb des des Gothic-Genres eine eigene Nische geschaffen haben. Carmen R. Lorch sorgt für die Opernstimme, während Neuzugang Lisa Lasch als Rockröhre fungiert, die zwar mit ihrer Vorgängerin nicht ganz mithalten kann, sich aber in ganz ähnlicher Stimmlage bewegt und sich durchaus zu behaupten weiß. Auch auf "Fabula Magna" kommen deutsche, englische und lateinische Texte zum Einsatz, wobei Deutsch überwiegt. Man muss sich ein wenig einhören, die Platte mag beim ersten Durchlauf etwas ungewohnt klingen, krallt sich aber nach einer Weile in den Gehörgängen fest.

Besonders überzeugen 'Geisterkirche', sowie das für eine Frau mit ungewohnt tiefer Stimme gesungene bombastisch-fetzige 'Der Fluch' und das lateinische 'Est Carmen', in dem die beiden Stimmen besonders gut miteinander harmonieren.

des

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info

01. Preface 1:32
02. Geisterkirche 4:34
03. Tantalos 3:32
04. Wolfstanz 5:16
05. Der Fluch 5:24
06. Flying By Alone 5:03
07. Kristallklares Wasser 4:22
08. How Far Would You Go 3:56
09. Der Letzte Tanz 4:28
10. Est Carmen 3:56
11. Blind 4:07
12. Josy 4:17
Band Website: www.coronatus.de
Medium: CD
Spieldauer:
VÖ: 18.12.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

04.01.2015 Cantus Lucidus(6.5/10) von Wulfgar

20.12.2009 Fabula Magna(8.5/10) von des

28.09.2007 Lux Noctis(6.5/10) von Lestat

05.01.2009 Porta Obscura(7.0/10) von des

28.12.2015 Raben Im Herz(7.0/10) von Lestat

28.10.2013 Recreatio Carminis(7.0/10) von des

05.01.2018 Secrets Of Nature(7.0/10) von Wulfgar

21.11.2011 Terra Incognita(7.5/10) von des

Interviews

28.01.2009 von des

23.12.2009 von des

16.11.2011 von des

02.11.2013 von des

Specials

04.09.2010 Was das Leben lebenswert macht (von des)

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!