Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Nervecell - Preaching Venom

Review von Kruemel vom 18.11.2009 (2053 mal gelesen)
Nervecell - Preaching Venom Es ist immer hochinteressant zu sehen (bzw. zu hören), dass guter Metal auch aus "exotischen" Ländern stammen kann. NERVECELL aus dem Mittleren Osten (Dubai/Vereinigte Arabische Emirate) schicken diesen Herbst ihren ersten richtigen Longplayer "Preaching Venom" ins musikalische Rennen. Mit ihrem old-school-lastigen Prügel Death Metal brauchen sich Rami Mustafa (Lead guitars), James Khazaal (Vocals / Bass), Barney Ribeiro (Guitars) und Studio Drummer für dieses Album Dave Haley (PSYCROPTIC / live trommelt Louis Rando) wirklich nicht vor der sonstigen Konkurrenz zu verstecken.

Das mit einem sehr druckvollen Sound ausgestattete "Preaching Venom" beginnt zwar mit dem recht ruhigen Akkustikgitarrenintro 'As They Reign & Slither', doch das folgende 'Vicious Circle of Bloodshed' trümmert dafür umso heftiger los. Dabei verfügten die Kompositionen über sehr progressive Strukturen. Ab und an driftet man auch ein wenig in die Coreecke, doch das nimmt nicht Überhand. Man findet sehr interessante Gitarrenläufe (bei 'For Every Victim Fallen' gibt es auch nicht nur verzerrte Saiten, sondern einige der Melodien werden "klar" gespielt), heftige Blastbeatpassagen genauso wie abgehackteres Drumming. Dazu passt natürlich das dunkle standesgemäße Grunzen des Sängers wie die Faust ins Gesicht. Doch wenn man genau hinhört - am besten über Kopfhörer - bemerkt man in manchen der 10 Stücke nicht nur die Grunts, sondern noch eine zweite "hellere" harsch klingende Stimme.
Klares Hightlight der Scheibe ist für mich das äußerst progressive und abwechslungsreiche (man kann fast sagen verspielte) 'Ratios'. Die Besonderheit dabei: es kommt völlig ohne Gesang aus. Ein reines über sechs minütiges Instrumentalstück also, in dem sich NERVECELL so richtig kompositorisch ausgetobt haben.

Wer auf old-school-lastigen und dennoch anspruchsvollen Prügel Death Metal steht, dürfte bei diesen Jungs aus dem Mittleren Osten genau richtig sein. Rübe runter und Haare kreisen lassen!

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. As They Reign & Slither
2. Vicious Circle of Bloodshed
3. Flesh & Memories
4. For Every Victim Fallen
5. Beyond Our Sins
6. Haute Monde Facade
7. Ratios
8. Demean
9. Vastlands of Abomination
10. Existence Ceased
Band Website: WWW.MYSPACE.COM/NERVECELL
Medium: CD
Spieldauer: 45:21 Minuten
VÖ: 26.10.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.09.2017 Past, Present...Torture(9.0/10) von Akhanarit

18.11.2009 Preaching Venom(7.5/10) von Kruemel

12.05.2011 Psychogenocide(9.5/10) von Eisenbrecher

12.02.2015 Psychogenocide(8.5/10) von Akhanarit

Interviews

03.06.2011 von Eisenbrecher

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!