Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Lacuna Coil - Visual Karma

Review von Opa Steve vom 30.12.2008 (2376 mal gelesen)
Lacuna Coil - Visual Karma Lange war sie angekündigt und LACUNA COIL hatten ja schon Monate im Vorfeld diverse Fan-Aktionen gestartet, um Material für dieses dicke DVD-Output zu sammeln. Da sie nun schon etwas länger im Handel steht wird es mal Zeit zu überprüfen, was die Band aus dieser Ausgangsposition gemacht hat, und ob die Erwartungen befriedigt werden. Positiv ist, dass die DVD als Doppelscheibe eine Menge Material bietet. Zwei komplette Konzerte (Wacken und Loudpark), einige Videoclips sowie Bonusmaterial (Selbstdarstellung der Bandmember, Roadmovies on Tour, Fanmaterial, Remix-Contest) runden zumindest auf dem Papier ein ordentliches Musik-DVD-Inhaltsverzeichnis ab.

Doch nun zum Detail. Das Enttäuschende an den Live-Gigs ist, dass keiner ideal gewählt wurde. Der Wacken-Gig hat eine ordentliche Bild- und Tonqualität, ist aber leider im Hellen mitgeschnitten. Der Loudpark-Gig findet im Dunkeln statt, hat aber Mankos bei der Aufzeichnungsqualität. Schade, dass es bei einer tourfreudigen Band wie LACUNA COIL keine besseren Gelegenheiten gab, mal ein Headliner-Konzert mit voller Lightshow professionell mitzuschneiden. Keinen Grund zum Klagen gibt es bei dem Wacken-Sound. Der 5.1-Mix ist wie so oft üblich ein teilweises Kunstprodukt, aber unaufdringlich und Stereo-kompatibel. Die Rohheit und Dynamik eines Live-Gigs wurde sehr gut erhalten, und ebenfalls positiv ist es, dass ohne Overdubs gearbeitet wurde. Wenn Andrea Ferro zu Beginn mal etwas danebenliegt, bis er sich an den Monitorsound gewöhnt hat, ist es kein Manko, sondern ein Zeichen von Authentizität. Und viele andere Bands hätten spätestens bei der furchtbar verstimmten Gitarre in 'Heaven's A Lie' im Studio nochmal eingegriffen. Insofern alle Daumen hoch, dass es sich um eine echte Livescheibe handelt, die zudem noch ohne Lücken aufgezeichnet ist. Dass LACUNA COIL zu den charismatischsten Livebands überhaupt zählen, muss ich sicher nicht extra erwähnen. Die souveräne Show der beiden Frontleute Cristina und Andrea ist unersetzlich, und niemand stiehlt dem anderen die Show (wobei man fairerweise erwähnen muss, dass Cristina nach optischen Punkten natürlich führt, was sich selbst mit der größten political correctness nicht unterdrücken lässt). Der Loudpark-Gig kann technisch nicht ganz so glänzen, ist doch das Bild etwas verrauscht, zu dunkel und unscharf. Der Sound ist aber noch OK, und die leicht veränderte Setlist lässt den Fan auch in den Genuss anderer Livesongs kommen. Die Videoclips sind eher unauffällig. Es ist nett, sie mal alle zusammen auf einem Datenträger zu haben, aber sowohl optisch als auch vom Originalitätsgrad sind sie eher Nebensache.

Die Bonus-Disk wird gewöhnlich etwas zäh. Geht es doch vielen Bands darum, Masse statt Klasse als Datenfüller zu verwenden, und nicht viele Bands haben wirklich originelles Bonus-Material am Start. Die Selbstdarstellung der Bandmember ist eine witzige Idee, ist aber nur teilweise zu ertragen. Cristina stellt ein Charity-Projekt vor, Andrea macht Sightseeing in Mailand mit wirklich unterirdischer Digicam-Videoqualität. Nach diesen Flops ist man schon geneigt, aufzugeben. Chris' Touri-Tour ist da schon wesentlich schöner aufgemacht, und richtig witzig und endlich ein wenig persönlich werden die beiden Marcos sowie Drummer Criz. Vor allem die Marcos glänzen durch originelle Selbstdarstellung mit Augenzwinkern sowie Kurzfilm-verdächtigen Drehbuchideen. Die Roadmovies hingegen sind wieder einfach zu zäh, denn die Band ist zu bodenständig, um spektakuläre Einblicke ins Tourleben zu geben. Da waren schon auf RockHard-DVDs interessantere Sequenzen, wenn z.B. Cristina durch den Tourbus führt. Aber vermutlich lag hier schon Schnittmaterial vor, welches man auch Schwiegermüttern zeigen kann. Aalglatt und ohne Highlights. Die Making-Ofs der Videoclips sind für Filminteressierte ganz nett, allerdings hätte man sie kürzer gestalten können. Der größte Griff ins Klo sind allerdings die im Vorfeld so heftig umworbenen Fan-Einsendungen. Was es dort an Banalitäten auf die DVD geschafft haben, lässt erschaudern. Prädikat: größtenteils überflüssig. Wesentlich spannender sind die 3 von Fans durchgeführten Remix-Arbeiten von 'To The Edge', welche über die Digital-Musician-Plattform ausgeschrieben wurden. Und dies nicht nur, weil ein gewisses Bleeding4Metal-Mitglied hier ebenfalls mit einem Remix vertreten ist...

Fazit: die DVD ist ein ordentlich volles Package und bietet mit dem Wacken-Gig eine ordentliche Live-Aufnahme sowie einige interessante Sprenkel im Bonusmaterial. Der Rest ist allerdings eher als schmückendes Beiwerk zu sehen, denn bei einer Band, die schon so lange unterwegs ist, hätte ich ein wenig mehr interessanten Stoff erwartet. Die Sache mit dem Fan-Material hätte ein großes Ding werden können, wenn die Zielgruppe der Band ein wenig innovativer wäre. Hier können andere Fanbases mit wesentlich aktiveren Menschen sicherlich mehr reißen, und bei LACUNA COIL war die Idee leider etwas deplaziert. Schade auch, dass für den internationalen Markt die gesprochenen Extras nicht untertitelt wurden. Zu guter Letzt ist das DVD-Mastering noch ein wenig durch den Wind, denn warum fast jedes Kapitel gleich drei mal hintereinander auf der Scheibe und die Navigation so verhunzt ist, muss mir mal jemand erklären. Wenn man nicht peinlich genau mit den Menüs arbeitet und es wagt, auch mal am PC oder mit den Kapiteltasten direkt zu navigieren, der verläuft sich grundsätzlich auf dieser zerwürfelten Struktur. Insgesamt also eine gute A-Note, und bei der B-Note durchgefallen.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
Wacken Gig
Loudpark Gig
Videoclips
Band-Selbstportraits
Making-Ofs
Fan-Material
Roadmovies
Interview
Band Website: www.lacunacoil.it
Medium: DVD
Spieldauer:
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

07.09.2002 Comalies(8.0/10) von Opa Steve

30.12.2008 Visual Karma(7.0/10) von Opa Steve

Interviews

23.09.2002 von Opa Steve

04.11.2016 von Kruemel

Liveberichte

11.11.2017 Andernach (Juz-Liveclub) von Opa Steve

24.10.2016 Köln (Underground) von Opa Steve

24.02.2010 Köln (Essigfabrik) von Elvis

30.12.2003 Cologne (Live Music Hall) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!