Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Deadicated - Cultureviolence

Review von Kex vom 02.12.2008 (2216 mal gelesen)
Deadicated - Cultureviolence Was braucht eine Band, die sich auf dem übervollen Markt neu etablieren möchte? - Können, Kontakte, ein Häufchen Glück und vor allem einen Stil, der sich vom Rest unterscheidet. Vier Mannen aus Slagelse in Dänemark wollen als Slagelses brutalste Boyband in der Death-Thrash-Metal-Szene Fuß fassen. Tatsächlich haben die Jungs mit dem Namen DEADICATED einen Volltreffer gelandet, außer ihnen hat tatsächlich noch niemand dieses Wortspiel bemüht.

Seit 2005 ist der Vierer aktiv, jetzt erscheint mit "Cultureviolence" ihre erste Demo mit sechs durchaus hörbaren Tracks. Ihr Handwerk beherrschen Daniel Wilkens(Gesang), Torben Weitmann (Gitarre), Thomas Hulstrom (Bass) und Stefan K. Hansen (Schlagzeug) auf jeden Fall und für eine Erstlingsdemo ist der Sound glänzend. DEADICATED präsentieren verschiedenste Spielarten des Death- und Thrash- Metal, mal mit Core-Einflüssen, mal im Oldschool Gewand. Ganz eindeutig kann man Einflüsse von ILLDISPOSED heraushören, daneben wurden für 'Blurred Images of Imperfection' ganze Passagen aus ARCH ENEMY Songs verwendet. Genau hier liegt die Schwachstelle von DEADICATED. Zwar wird ein breites Spektrum an Können und Kreativität geboten, dennoch vermisse ich den eigenen Stil der Dänen. Zu viel hört sich an, wie schon einmal gehört und zu wenig nach eigenen Ideen.

Fazit: "Cultureviolence" ist an sich eine sehr gute Demo, vor allem aber geeignet für Einsteiger in die Death-Thrash Szene. Althörern dürfte nach dem dritten Mal hören doch ziemlich langweilig sein. Dafür, dass hier ein Erstling vorliegt, haben die Jungs allerdings gute Arbeit geleistet, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Kaufen kann man die CD bisher nur auf der Bandhomepage (für Schlape 4¤). ort kann man DEADICATED auch in einem Videoclip bewundern.

Anspieltips: 'Blurred Images of Impefection', 'Tragedy Of A Fatal Century'


Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1.Romantic Violent Rape
2.Blurred Images Of Perfection
3.Radiophobia
4.The Tragedy Of A Fatal Century
5.Cultureviolence
6.Things You Cannot Deny
Band Website: www.deadicated.dk
Medium: CD
Spieldauer: 24:00 Minuten
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.12.2008 Cultureviolence(6.5/10) von Kex

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!