Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Sister Sin - Switchblade Serenades
Review von JoS vom 16.10.2008 (2161 mal gelesen)
Sister Sin - Switchblade Serenades Wer, wie ich, so langsam ungeduldig auf den zweiten CRUCIFIED BARBARA Output wartet findet mit dem ersten SISTER SIN Full-length Album sicher einen wunderbaren Zeitvertreib. Zwar handelt es sich hier um keine All-girl Band, aber die Female-fronted Schweden kommen ebenso mit dreckigem, sleazigen Rock rüber und treten dabei extremst gut in den Arsch.

Etwas schade ist dabei, dass die gesamte vorhergegangene EP auf diesem Werk noch einmal released wurde. Das tut dem Höreindruck jedoch keinen Abbruch, wer also in Sachen EP nicht zugeschlagen hat, braucht sich auch nicht zu ärgern, denn produktionstechnisch ist alles auf einem Level und auch vom Songmaterial passt alles bestens zusammen.

Zur musikalischen Definition ist mit dem CRUCIFIED BARBARA Vergleich wahrscheinlich eine sehr treffende Band herangezogen worden, ebenfalls erwähnt werden sollten an dieser Stelle aber auch HARDCORE SUPERSTAR, vor allem, da der Labelflyer als Genre "Streetmetal“ angibt, jenen Begriff, den die Superstars mir gegenüber mal in einem Interview zur Definition ihrer musikalischen Ausrichtung beschrieben. Wer damit nun immer noch nichts anfangen kann, dem sei folgendes gesagt: Die schwedische Sündenschwester vereint Elemente aus Thrash Metal, Heavy Metal, Hair Metal, Hardrock und Rock’n’Roll zu einer explosiven Mischung schwedischer Rock’n’Roll Attitüde und bringt damit die Aufbruchsstimmung der frühen 80er Jahre im frischen Gewand zurück.

SISTER SIN passen sich damit perfekt in die schwedische Rock’n’Roll Front ein, welche sowohl Veteranen wie die BACKYARD BABIES und HARDCORE SUPERSTAR umfasst, aber auch Newcomer a la BULLET, CRUCIFIED BARABRA und CRASHDIET mit einschließt.

Fans von eben jenen Bands, wie auch Anhänger von Rockveteranen wie W.A.S.P. und Genossen sollte diese Scheibe wärmstens ans Herz gelegt werden, wer dennoch vorher reinhören will sollte auf den Titelsong 'Switchblade serenade’, das großartige 'On Parole’ oder den extrem schnellen Opener 'Beat the street’ zurückgreifen. Get sleazy!


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. Beat The Streets
2. Death Will Greet Us
3. One Out Of Ten
4. Breaking New Ground
5. On Parole
6. Make My Day
7. Hostile Violent
8. Switchblade Serenade
9. Love/ Hate
10. All Systhems Go!
11. Eye To Eye
Band Website: www.sistersin.com
Medium: CD
Spieldauer: 44:26 Minuten
VÖ: 26.09.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Sister Sin
Reviews

06.11.2014 Black Lotus(8.5/10) von Stormrider

07.07.2013 Dance Of The Wicked(6.0/10) von Stormrider

27.11.2012 Now and Forever(8.0/10) von Stormrider

16.10.2008 Switchblade Serenades(8.0/10) von JoS

23.07.2010 True Sound From The Underground(9.0/10) von Lestat

Interviews

28.11.2014 von Stormrider

Band website
www.sistersin.com
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!