Letzte Reviews





Festival Previews
ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Summer Breeze 2017

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

Persefone - Core
Review von JoS vom 08.10.2008 (1918 mal gelesen)
Persefone - Core Wie meine werte Kollegin Evil Wörschdly schon beim Debüt der Andorraner verfuhr, so ähnlich möchte auch ich bei ihrem Zweitling verfahren und lediglich zu einer kurzen Lobeshymne ausholen.

Auch auf ihrem Zweitling "Core" schlagen sich PERSEFONE erneut höchst progressiv und technisch durch sämtliche Extrem Metal Genres und nehmen durchaus auch einiges an Gothic und Symphonic Metal mit, wie auch Anleihen zum eher klassischen Metal.

So gibt es auf dem Konzeptalbum zum Bandnamen (griechische Sagengestalt) beinharte Black Metal Riffs, hohes Gekeife, tiefes Gegrunze, groovende Death Metal Parts, an JUDAS PRIEST erinnernde Gitarrenlicks, aber ebenso Erzählmomente und weiblche Vocals über Keyboards. Alles zusammen ergibt eine höchstinteressante Mischung, welche auch mir altem Sleazer die Ohren weit öffnet für Soundwelten, die doch noch härter sind als Thrash... wobei sich Thrash-Anleihen sicher auch hier finden.

Fassen wir also zusammen: PERSEFONE haben erneut alles richtig gemacht und überzeugen mit ihrem Zweitling auf gesamter Spielzeit. Die weiblichen Vocals könnten jedoch durchaus, wie live geschehen, durch die cleanen Vocals von Keyboarder Miguel ersetzt werden, gäbe dem ganzen noch einen Hauch mehr.
Anspieltipps gibt es an dieser Stelle nicht. Zwar sind die eigentlich nur drei Songs bereits in 13 Parts zerteilt worden, dennoch empfiehlt es sich das gesamte Werke vollständig zu genießen.


Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
SANCTUARY: LIGHT AND GRIEF
1. 0'00 - 6'50 ACT I : Goddess' Wrath
2. 6'50 - 8'50 ACT II: Light's Memories
3. 8'50 - 17'05 ACT III: Exiled to the Void
4. 17'05 - 23'45 ACT IV: To Face the Truth

UNDERWORLD: THE FALLEN & THE BUTTERFLY
5. 0'00 - 6'10 ACT I : Clash of the Titans
6. 6'10 - 8'20 ACT II: Dark Thoughts from a Dark Heart
7. 8'20 - 15'20 ACT III: When the Earth Breaks
8. 15'20 - 23'27 ACT IV: Released

SEED: CORE & PERSEPHONE
9. 0'00 - 4'19 ACT I: A Ray of Hope
10. 4'19 - 10'20 ACT II: Self Betraying
11. 10'20 - 14'17 ACT III: Doubts are Seed
12. 14'17 - 17'20 ACT IV: Dark Inner Transition
13. 17'20 - 22'46 ACT V: The End
Band Website: www.persefone.com
Medium: CD
Spieldauer: 70:00 Minuten
VÖ: 24.09.2006

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Persefone
Reviews

03.03.2017 Aathma(10.0/10) von Lestat

08.10.2008 Core(9.0/10) von JoS

27.04.2014 Core(10.0/10) von Lestat

08.02.2010 Shin-Ken(9.0/10) von Lestat

11.04.2013 Spiritual Migration(10.0/10) von Lestat

09.11.2004 Truth Inside The Shades(9.0/10) von Evil Wörschdly

Interviews

05.06.2013 von Lestat

09.04.2017 von Lestat

Band website
www.persefone.com
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
X-Vivo - Petrichor

Schaut mal!