Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Corvus Corax - Cantus Buranus II

Review von Kex vom 01.08.2008 (3414 mal gelesen)
Corvus Corax - Cantus Buranus II Ich muss sagen, es fehlen mir ernsthaft die Worte. Konnte ich mich mit der ersten "Cantus Buranus" von CORVUS CORAX zunächst nur schwer anfreunden, haut mich der zweite Teil glatt aus den Schuhen. Was ist passiert?

CORVUS CORAX ist in Zusammenarbeit mit dem Babelsberger Filmorchester ein echtes Meisterwerk gelungen, das in der Lage ist, gleich mehrere Generationen zu begeistern. Für alle, die die Carmina Burana bisher nicht kennen, sei gesagt, dass es sich hierbei um eine Schriftensammlung eines Benediktinerklosters handelt, die im 11./12. Jahrhundert verfasst wurde. Nur selten sind Melodien zu den Stücken niedergeschrieben, wenn überhaupt, dann in Neumen. Auch sprachlich ist die Carmina Burana eine Herausforderung, da neben Mittellatein auch italienische und französische Worte mit in die Texte einfließen.

Neben der Textarbeit lag die Herausforderung aber vor allem im musikalischen Bereich. CORVUS CORAX versuchten eine möglichst authentische Vertonung mit orchestraler Musik zu verbinden - eigentlich ein Widerspruch an sich, da es zur Zeit der Niederschrift Orchester als solche nicht gab. Die Kombination der Elemente Mittalalter und Chor ist dennoch sehr gut gelungen, besonders zeigt sich dies im Eingangsstück der "Cantus Buranus II" - 'Veritas Simplex'. Hier werden Soli gelungen mit Chor, Dudelsack und Orchester verbunden und erschaffen den Auftakt zu einer Atmosphäre, die mitreißt und in eine völlig andere Welt entführt. Diese Wirkung hält sich über die gesamte CD.

Interessant ist, dass der Großteil der Texte aus dem sozialkritischen Bereich stammt - der Carmina moralia et satirica. Beim Übersetzen stellt man fest, dass sich die Probleme damals wie heute kaum voneinander unterscheiden, das wird besonders deutlich in 'Custodes sunt Raptores' und 'Causa Ludi'. Wer sich an einer Übersetzung versuchen möchte, findet hier die Texte der "Cantus Buranus II" genauso wie die des Vorgängeralbums: Carmina Burana

Fazit: Ich bin überwältigt, hier liegt ein gelungenes Cross-Over-Projekt der Genres Mittelalter und Orchestralmusik vor, dass echten Kultstatus hat. Für alle Fans der reinen Band CORVUS CORAX sei gesagt, dass man auf der "Cantus Buranus II" deutlicher hört, an welchen Stellen die Jungs ihre Finger im Spiel hatten, die Mittelalter liebende Seele wird also auch nicht enttäuscht!

Anspieltips: Alles!


Gesamtwertung: 10.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood blood
Trackliste Album-Info
01. Veritas Simplex
02. Miser
03. Custodes Sunt Raptores
04. De Mundi Statu
05. Ordu Languet
06. Vitium In Opere
07. Quid Agam
08. Causa Ludi
09. Ingordin Et Ingordan
10. Magnum Detrimentum
11. In Orbem Universum
12. O Varium Forune
13. Chou Chou Sheng Preces Ad Impera
Band Website: www.corvuscorax.de
Medium: CD
Spieldauer: 82:27 Minuten
VÖ: 01.08.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.08.2008 Cantus Buranus II(10.0/10) von Kex

14.08.2010 Cantus Buranus Live München(8.0/10) von Lestat

12.08.2009 Live In Berlin(10.0/10) von Firestorm

02.12.2011 Sverker(8.0/10) von des

24.05.2013 Sverker Live(7.0/10) von des

Interviews

29.07.2008 von Kex

Liveberichte

04.06.2017 Gars am Kamp (Burg Gars) von des

13.12.2015 Wien (Szene Wien) von des

12.12.2011 Wien (Szene Wien) von des

21.05.2009 Wien (Szene Wien) von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!