Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Klimt 1918 - Just In Case We'll Never meet again

Review von Kruemel vom 06.07.2008 (2089 mal gelesen)
Klimt 1918 - Just In Case We'll Never meet again Die Italiener KLIMT 1918 (die sich nach dem Maler Gustav Klimt und dem Jahr dessen Todes benannten) um die Brüder Marco und Paolo Soellner präsentieren nach drei Jahren Abstinenz mit "Just In Case We'll Never Meet Again" ihr neuestes Werk. Allerdings sollte hier niemand harte Musik und schon gar keinen Metal erwarten. KLIMT 1918 stehen eher für poplastigen (teilweise auch weichgespülten) alternativen New Wave Sound, der auch ein wenig rockig ist. Dann klingen die Vier bisschen wie eine U2 "Light" Version.

Die 11 Lieder der Scheibe sind durchweg nett anzuhören und auch recht eingängig, aber mir persönlich wird es auf die Dauer zu langweilig. Es gibt keine Höhen und keine Tiefen, die Songs laufen einfach so durch, weshalb dieses Release ein wenig zu glatt geschliffen wirkt. Und wie schon gesagt: für Metaller höchstens zum Chillen nach irgendwelchen Anstrengungen zu empfehlen.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
1. Breathtaking Days (Via Lactea)
2. Skygazer
3. Ghost of a Tape Listener
4. Graduate
5. Just an Interlude in Your Life
6. Just in Case We'll Never Meet Again
7. Suspense Music
8. Disco Awayness
9. Atget
10. All Summer Long
11. True Love Is the Oldest Fear
Band Website: www.klimt1918.com
Medium: CD
Spieldauer: 50:11 Minuten
VÖ: 20.06.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

06.07.2008 Just In Case We'll Never meet againvon Kruemel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!