Letzte Reviews





Festival Previews
Hell Over Hammaburg 2018

Festival Reviews 2018

Slave Zero - The Pain Remits

Review von Opa Steve vom 12.05.2008 (1770 mal gelesen)
Slave Zero - The Pain Remits SLAVE ZERO bringen 8 Jahre nach ihrer Gründung eine EP heraus, deren Material sie eigentlich schon vor langer Zeit, nämlich 2006, eingetütet haben. Darauf bieten die Iren einen eher eindimensionalen Hardcore mit leichten Death-Metal-Einflüssen. Mich stört vor allem das unglaublich penetrante Organ von Shouter Graeme Flynn, welches die ganzen Klampfen in den Hintergrund drängt, aber leider jede Abwechselung oder Spannung vermissen lässt. Auch ansatzweise interessant klingende Riffs werden so leider stupide weggebrüllt. Stücke wie 'Soul Of Ruin' können durchaus mit ein paar interessanten Metal-Licks aufwarten, wohingegen primitive Songs wie 'Relief' uninteressanter als Straßenbauarbeiten klingen. Leider können so unter diesen Bedingungen auch emotionalere Momente wie die zweite Hälfte von 'Faceless' nicht so richtig aus sich rauskommen.

Gemessen am Band-Alter leider nicht das, was man sich nach 8 Jahren des Aufeinander-Einspielens erhofft.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01 The Pain Remits
02 I Fear For You
03 Soul Of Ruin
04 Relief
05 Faceless
Band Website: www.slavezero.net
Medium: MCD
Spieldauer: 25:17 Minuten
VÖ: 30.04.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

21.11.2013 Disambiguated Visonary(3.5/10) von grid

12.05.2008 The Pain Remitsvon Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Beorn's Hall - Estuary

Schaut mal!