Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Roadkill - Dark Side

Review von JoS vom 02.11.2007 (2082 mal gelesen)
Roadkill - Dark Side Nach einem eher unglücklich gewählten disharmonische Lauf mit Introcharakter knallt aus den Boxen stampfender Metal, mit Teils wirklich gut gelungenen Gitarrenläufen. Vor allem der Oper 'God of war’ weiß dann auch noch mit einem starken Refrain zu punkten, auch wenn die Wiederholung des Intros und damit sozusagen ein Neustart des Songs sich eher unpassend gestalten. Auch der Titelsong 'Dark side’ kann mit treibenden Strophen und einem prägnanten Refrain aufwarten.

Auch die Ballade 'Lost’, in Duettfrom vorgetragen, bietet einen gewissen Charme, wobei hier sowohl männlicher als auch weiblicher Stimme ein Stück Kraft fehlt.

Auch die beiden noch folgenden Stücke 'King of swords’ und 'The dream’ überzeugen erneut durch treibende Refrains und prägnante Strophen.

Im Großen und Ganzen ist die EP die mir hier aus Holland rübergeflattert ist mit recht coolem Metal versehen und vor allem der 'God of war’ knallt immer wieder gut ins Gehör. Dennoch verliert die Scheibe spätestens beim dritten Durchlauf ihren Reiz und driftet in die absolute Belanglosigkeit ab. Nichts für nachhaltiges Hören, leider.


Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. God of war
2. Dark side
3. Lost
4. King of sowrds
5. The dream
Band Website: www.roadkill.nl
Medium: CD
Spieldauer: 23:06 Minuten
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.11.2007 Dark Side(7.0/10) von JoS

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!