Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Vanishing Point - The Fourth Season

Review von Typolos vom 22.09.2007 (2029 mal gelesen)
Vanishing Point - The Fourth Season Bereits VANISHING POINTs Debüt "In Thought" sorgte derartig für Furore, dass sie umgehend eingeladen wurden, auf dem Wacken Open Air zu spielen. Und mit ihrem zweiten Album "Tangled In Dream" machten sie GAMMA RAY auf sich aufmerksam, die sie als Support auf ihre Europa-Tour mitnahmen. Auch an anderer Stelle wurde man auf VANISHING POINT aufmerksam. So erreichte dieses Werk 10X Dynamit im Rock Hard und SONATA ARCTICA nahmen den Track 'Two Minds One Soul' als Coverversion auf. 2005 erschien ihr drittes Studioalbum "Embrace the Silence", das sich qualitativ nahtlos in die Reihe der Vorgänger einzuordnen wusste.

Das vierte Album mit dem passenden Titel "The Fourth Season" wurde von der Promotion Firma entsprechend angekündigt. Demzufolge war meine Erwartung natürlich sehr groß, kannte ich die Band doch bisher noch nicht.

Wenn man nicht wüsste, dass es sich bei VANISHING POINT um Australier handelt, hätte man denken können, dass sie aus Finnland kommen. Denn der Sound und die Art der Musik klingt doch sehr nach finnische Kollegen der Sorte SONATA ARCTICA. Was auch daran liegen könnte, dass es in den finnischen Finnovox Studios von Mika Jussila gemastert wurde.

Musikalisch reiht man sich bei Bands wie SONATA ARCTICA, STRATOVARIUS etc. ein. Wir haben es hier also mit einer Mischung aus Progressive- und Power-Metal zu tun. Allerdings wissen die einzelnen Songs für mein Empfinden nicht so richtig zu überzeugen. Zwar klingen einige Lieder ganz Interessant, so wie das radiotaugliche 'Surrender', zu dem es in Kürze auch ein Video geben wird, doch wollen die Songs nicht so richtig zünden. Zu gewöhnlich klingen die Stücke. Ihr Sänger allerdings weiß zu überzeugen und bringt die Songs stimmvoll zur Geltung.

Unterm Strich bleibt ein solides Metal Album, das Aufgrund seiner Erwartung nicht ganz überzeugen konnte. Um den großen Sprung zu oben genannten Bands zu schaffen, braucht es wohl noch eine Weile.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Embodiment
2. Tyranny of distance
3. Surrender
4. Hope among the heartless
5. Gala
6. I within I
7. Behind the open door
8. Ashen sky
9. One foot in both worlds
10. Wake me
11. A day of difference
Band Website: www.vanishing-point.com.au
Medium:
Spieldauer: 49:07 Minuten
VÖ: 24.08.2007

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

16.02.2014 Distant Is The Sun(7.5/10) von Akhanarit

26.01.2017 Tangled In Dream / Re-Releasevon Cornholio

22.09.2007 The Fourth Season(7.0/10) von Typolos

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!