Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

For Ruin - December

Review von Kruemel vom 28.09.2007 (2151 mal gelesen)
For Ruin - December Es ist zwar noch kein Winter, doch FOR RUIN veröffentlichen dieser Tage ihr erstes komplettes Album "December". Darauf befinden sich zehn Tracks, die teilweise bereits auf früheren Demos erschienen sind. Stilistisch siedeln die vier Mannen von der grünen Insel ihre Musik im Bereich des Black/Death Metals an. Selbst führen die Iren z.B. Einflüsse von ROTTING CHRIST, KATATONIA, etc. an.

Nun - auffallend ist bei diesem Release der etwas "urtümliche" Sound. Dieser scheint wohl in völliger Absicht so ausgefallen zu sein, denn lt. Bandinfoflyer wollte man eine "rohe, lebendige Produktion". Dies ist FOR RUIN insofern gelungen, dass die Aufnahmen stellenweise wie Mitschnitte aus dem Proberaum klingen. Die Drums sind sehr dominant und trocken, wobei die Doublebass völlig untergeht (davon hört man lediglich ein dumpfes Gerumpel). Die Gitarren sind sehr grell, den Bass kann man dagegen fast gar nicht ausmachen.

Auch wenn die Songs hier und da ein paar nette Melodien zu bieten haben (z.B. 'Demon' oder 'Dread'), fängt "December" leider schnell an zu nerven. Irgendwie wirkt das Gesamtbild unausgegoren und kraftlos. Das ist eher Musik für den Underground, aber nichts für die Massen.

Gesamtwertung: 4.0 Punkte
blood blood blood blood dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Into Red
2. Wake
3. Towards An End
4. Dread
5. Eyesore
6. Demon
7. Starling
8. December
9. Another Breed
10. Frailty
Band Website: www.forruin.com
Medium: CD
Spieldauer: 42:55 Minuten
VÖ: 28.09.2007

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

28.09.2007 December(4.0/10) von Kruemel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!