Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Illnath - Second Skin of Harlequin

Review von Vikingsgaard vom 09.05.2007 (2163 mal gelesen)
Illnath - Second Skin of Harlequin Normalerweise bin ich äußerst skeptisch gegenüber Presse-Meldungen der Plattenfirma und (oder) diversen Lobhudeleien seitens der relevanten Print-Medien, aber im Falle ILLNATH stimme ich in den Gesang mit ein. Die vorliegende CD wurde eigentlich schon Ende 2004 fertig gestellt, nur hatte sich, warum auch immer, kein geeigneter Distributor gefunden. Ende 2006 hat sich Sure Shot Worx diesen Diamanten geschnappt und gemeinsam setzen sie gleich Mitte des Jahres noch einen drauf, und zwar mit der eigentlich aktuellen CD "Three Nights in the Sewers of Sodom", nach der ich schon mal meine sabbernde Zunge ausstrecke. Bleiben wir aber beim vorliegenden Material. "Second Skin of Harlequin" verbindet klassischen Metal, Black Metal, eine Priese progressives Gehuste, einen glasklaren Sound und eine über jeden Zweifel erhabene musikalische Kompetenz. Letztere spiegelt sich in den sehr durchdachten Variationen der Songs wider. Die Arrangements sind durchgehend fehlerfrei und äußerst interessant gestrickt, was dem Herrn Narrenschiff am Mikro leider manchmal gewisse Grenzen setzt. So bald der Song aber auf den Punkt kommt ist auch der Gesang knallhart zur Stelle, akzentuiert und einfach nur geil. Siehe 'Feathers Shall Fall' oder 'Clockwork Of Time', um nur 2 Beispiele zu nennen. ILLNATH's Sound zu bemustern ist wirklich schwierig, aber das macht die Dänen einfach auch interessant und unberechenbar. Es gibt sehr viel Keyboard, sehr viel Gitarre, sehr viel Power und sehr viel Gänsehaut. Als einziges Manko auf dieser genialen CD stört mich das hysterische Gekreische a la CRADLE OF FILTH gegen Ende dieses Meisterwerkes, aber das kann ich ab. Ich bin zwar nur ein kleiner Musik-Journalist (!), aber ich hätte da 'nen Tipp, vielleicht sollten sich die Herren Valk/Larsen (ILLNATH) mal mit den Herren Atkins/Hammer (PRETTY MAIDS) zusammen setzen und einfach mal jammen, das Ergebnis wäre Dänen-Power pur.

in diesem Sinne,

cheers


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. And there was Light
2. Virgin Soil
3. Pieta
4. Sought By The Fallen One
5. She The Plague
6. Feathers Shall Fall
7. Clockwork Of Time
8. Book of Sand
Band Website: www.illnath.dk
Medium: CD
Spieldauer: 38 Minuten
VÖ: 27.04.2007

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

09.05.2007 Second Skin of Harlequin(8.0/10) von Vikingsgaard

15.11.2011 Third Act in the Theatre of Madness(6.0/10) von Vikingsgaard

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Absolva - Defiance

Schaut mal!