Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

April - Tidelines

Review von TadMekka vom 26.03.2007 (1909 mal gelesen)
April - Tidelines Guter Trick! Anstatt einfach zuzugeben, daß man eben True Metal machen will, wird das ganze in ein modernes Soundgewand gekleidet, ein winziges (wirklich winziges!) bisschen angescreamt und angenoist und schon glaubt man offenbar, daß keiner merkt, daß man hier eins der besten 80/90ger-Stil TRUE-METAL-Alben der letzten Jahre eingezimmet hat!

Nein, nein, nein, min Jong, so nicht!

WARDOG, TENSION, JAG PANZER, VICIOUS RUMORS und sogar TITAN FORCE (bei 'Stain') sind meine ersten Assoziationen gewesen. Aber auch gaaanz alte IRON MAIDEN und die ganze NWOBHM- und US-Metal-Chose passen irgendwie hier rein, wenns auch nicht sofort augenscheinlich wird. Vor allem die richtig geilen Vokills passen wunderbar in jene Zeit und sind ein Fest für Nostalgiker, die eben NICHT in der Zeit stehen geblieben sind! Carl Albert (VICIOUS RUMORS, R.I.P.) meets David Draiman (DISTURBED), dazu ein wenig Tom Gattis, alles heavy und authentisch as fuck, kann man sich da mehr wünschen?

Aber da erschöpfen sich dann die Lobeshymnen auch, denn auch hier gilt vor allem in Sachen Songwritig: alles schonmal dagewesen. Aber ist das denn wirklich so wichtig? War nicht alles schon X mal da? Ist nicht viel wichtiger, ob es Spaß macht, ob es einen berührt oder ob es einfach ein bischen die Nostalgie und die Erinnerungen an die 'gute alte Zeit' hochhält (und das ist die Leistung dabei: OHNE Anbiederung und OHNE auch nur im geringsten zu nerven, im Gegenteil!), einfach: ob es einem etwas gibt oder nicht?

Und da knackts dann bei mir: ich bin Old-School-Hasser und True-Metal-Verachter par excellance. Aber diese Scheibe hat mich überzeugt. Vollständig! Laßt euch nicht von den metalcorigen Bandfotos abschrecken. Packt die CD aus, legt sie ein, legt Cover und Jewel-Case weit weg, setzt die Kopfhörer auf und hört einfach zu. An all die True-Metal-80ger-Nostalgiker da draußen (die darunter eben NICHT HAMMERFALL- und HELLOWEEN-Dudeldidei-Klone verstehen!): DAS ist die Scheibe, auf die ihr gewartet habt! An alle Jungspunde: das ist der Zauber, der den Metal groß gemacht hat, hier könnt ihr das endlich in zeitgemäßem Soundgewand geniessen! Und dann endlich auch mitreden!

Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, wohin die Jungs sich entwickeln werden.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Power Of One
02. First Blood
03. Stain
04. Soul Of Elimination
05. Colourblind
06. Dead Man Walking
07. Weakened To Speak
08. Time Is Up!
09. Two Steps (For A New Revolution)
10. Fading
Band Website: www.aprilweb.net
Medium: CD
Spieldauer: 38:19 Minuten
VÖ: 30.03.2007

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

26.03.2007 Tidelines(9.0/10) von TadMekka

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Ketha - 0 Hours Starlight

Schaut mal!