Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Hardcore Superstar - You Can't Kill My Rock 'N' Roll

Review von Elvis vom 08.10.2018 (420 mal gelesen)
Hardcore Superstar - You Can't Kill My Rock 'N' Roll HARDCORE SUPERSTAR gibt es tatsächlich schon seit 21 Jahren und unterm Strich haben die Schweden dabei neben vielen Liveshows auch ordentlich was im Studio produziert. "You Can't Kill My Rock 'N' Roll' ist nun tatsächlich - wenn man das nur im kleinen Rahmen veröffentlichte "It's Only Rock 'N' Roll" mitzählt - schon das elfte Studio-Album der Band geworden. Und in Schweden sind die Jungs auch wirklich populär, doch hat man sich auch außerhalb der heimischen Gefilde zweifellos sein Publikum erspielt. Auf dem neuen Album gibt es nun deswegen auch gleich zwölf neue Songs für die Fans.

Mit 'AD/HD' gibt es an sich einen typischen mitreißenden HARDCORE SUPERSTAR-Opener serviert, der in einer guten Tradition steht. Der groovige zweite Song 'Electric Rider' ist für mich gleich eines der Highlights und auch das starke 'My Sanctuary' kann in der Folge überzeugen. 'Hit Me Where It Hurts' ist ein klassischer Album-Song der Band, der aber Spaß macht. Sehr stark wird es wieder mit dem Titeltrack 'You Can't Kill My Rock 'N' Roll', der schon in der Studio-Version erahnen lässt, wie gut er live funktioniert - ein klares Highlight und sicherlich in Zukunft ein Song, der lange in der Set List bleiben wird. Auch 'The Others' rockt kräftig. Schon seit längerem bekannt war 'Have Mercy On Me' als erste Single. Nachdem er mich anfangs nicht ganz so gepackt hat, gefällt mir der Song mit ein bisschen Abstand tatsächlich ziemlich gut. Das leicht rotzige 'Never Cared For Snobbery' ist dagegen nicht schlecht, packt mich persönlich allerdings nicht so. Da ich jedoch auch schon das genaue Gegenteil dazu gelesen habe, würde ich sagen, dass es schlichtweg Geschmackssache ist. 'Baboon' und "Bring The House Down' waren beide ebenfalls schon als Singles vorab bekannt und bringen an sich alles mit, was der geneigte Fan an rockenden HARDCORE SUPERSTAR-Songs mag. 'Medicine Man' liefert nochmals eine Portion Groove bevor der Rausschmeißer 'Goodbye' vermutlich einen netten ebensolchen beim Konzert abgeben dürfte.

Unterm Strich haben HARDCORE SUPERSTAR mit "You Can't Kill My Rock 'N' Roll" definitiv einen der stärkeren Longplayer ihrer Historie veröffentlicht. Wem das letzte Album "HCSS" noch zu experimentell war, der bekommt hier wieder eine gute Breitseite der beliebtesten Trademarks der Schweden geliefert. Und das Ganze wird live sicherlich nochmals eine Extraportion Charme zusätzlich entwickeln. Auf diesem Niveau darf die Band auch gerne in 20 Jahren noch aktiv sein.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. AD/HD
02. Electric Rider
03. My Sanctuary
04. Hit Me Where It Hurts
05. You Can't Kill My Rock 'n Roll
06. The Others
07. Have Mercy On Me
08. Never Cared For Snobbery
09. Baboon
10. Bring The House Down
11. Medicine Man
12. Goodbye
Band Website: www.hardcoresuperstar.com
Medium: CD
Spieldauer: 41:29 Minuten
VÖ: 21.09.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

20.03.2013 C'Mon Take On Me(8.5/10) von Elvis

23.05.2015 HCSS(8.5/10) von Elvis

03.11.2011 The Party Ain't Over Till We Say So(8.5/10) von Elvis

08.10.2018 You Can't Kill My Rock 'N' Roll(8.0/10) von Elvis

Interviews

10.12.2007 von JoS

10.04.2009 von Elvis

16.06.2015 von Elvis

Liveberichte

08.11.2014 Köln (Essigfabrik) von Elvis

12.04.2011 Köln (Essigfabrik) von Elvis

12.03.2009 London (ULU) von Elvis

28.11.2007 Cologne (Underground) von JoS

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!