Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Dungeon Wolf - Slavery Or Steel

Review von Evilmastant vom 08.09.2018 (524 mal gelesen)
Dungeon Wolf - Slavery Or Steel DUNGEON WOLF sind eine neue Band aus Florida. Allerdings ist mir keine Band aus dem Sonnenstaat bekannt, die ähnlich klingen würde. DUNGEON WOLF haben sich dem Epic Metal verschrieben. In der Variante, den auch grob MANILLA ROAD und CIRITH UNGOL bedienen, bzw. bedauerlicherweise bedienten. Im heutigen Jargon würde man die Musikrichtung auch als Kauz Metal bezeichnen. Das Album hat bei mir durchaus eine Metamorphose in seiner Bewertung durchgemacht. Denn, obwohl ich bekennender Kauz- und Epic Metal Liebhaber bin, hatte ich beim ersten Hören gedanklich bereits einen Verriss des Albums geschrieben. Zum Glück änderte sich das bereits beim zweiten Lausch. Irgendwie passt die Band gut zu den neueren Vertretern der oben genannten Spielrichtung des Metals wie zum Beispiel IRONSWORD, GATEKEEPER oder auch ETERNAL CHAMPION. Der unperfekte Gesang von Gitarrist und Sänger Deryck Heignum will allerdings erstmal erarbeitet werden, denn es lässt sich in jedem beliebigen Song des Albums nachhören, dass er eher gelernter Gitarrist als Sänger ist. Nach und nach fällt es aber immer schwerer, sich die Lieder mit einem anderen Vokalisten vorstellen zu können. Songs wie das epische 'Worker Metal Might', die prädestinierte Live Hymne 'Slavery Or Steel' und das mit einem eingängigen Refrain punktende 'Last Alive' wollen die Ohren kaum noch verlassen, wenn sie sich erst einmal eingenistet haben. Die instrumentale Arbeit des Trios ist erstklassig und die Songs wirken eher wie im Proberaum ausgearbeitet und weniger wie im stillen Kämmerlein geschrieben. Ich bin inzwischen beim fünften Durchgang, die CD ist geordert und das Album wird sich ziemlich sicher unter meinen persönlichen Top 10 des Jahres 2018 wiederfinden. Die Zielgruppe lässt sich bitte nicht von Schäbi Metal Cover abschrecken. Neun Punkte!

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Hidden Dreams
02. Last Alive
03. Slavery Or Steel
04. Borderlands
05.While The Gods Laugh
06. Dark Child
07. Worker Metal Might
08. Lord Of Endless Night
Band Website: www.facebook.com/DUNGEONWOLF/
Medium: CD, LP
Spieldauer: 41:28 Minuten
VÖ: 07.09.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

08.09.2018 Slavery Or Steel(9.0/10) von Evilmastant

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!