Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Geisterfels - La Névrose De La Pierre

Review von T.Roxx vom 29.07.2018 (550 mal gelesen)
Geisterfels - La Névrose De La Pierre GEISTERFELS existieren seit 2013, kommen aus Frankreich und debütierten 2017 mit dem Longplayer "La Névrose De La Pierre", auf dem sie nach eigenen Angaben dem atmosphärischen Black Metal huldigen und sich textlich mit der mittelalterlichen Geschichte auseinandersetzen. Interessant ist die Arbeitsteilung der drei Mitglieder der Band: Nebel ist für die Komposition und die Texte zuständig, während Aldébaran alle Instrumente spielt und Aharon für die Vocals zuständig ist.

Warum dieses Debüt erst jetzt den Weg zu uns schaffte, weiß ich zwar nicht, aber wir haben es hier mit einem passablen Stück Schwarzmetall zu tun, was so gar nicht avantgardistisch klingt, wie ich es von einem Großteil der französischen Szene kenne. Auch der atmosphärische Anteil hält sich ziemlich in Grenzen; hier werde keine atmosphärischen Klanglandschaften erschaffen, bei denen man vor dem geistigen Auge Hobbits durch die Wälder hüpfen sieht. Sicher, ein paar atmosphärische Parts sind eingestreut, halten sich aber in Anzahl und Dauer in Grenzen. Dafür wird auf "La Névrose De La Pierre" ordentlich dem Black Metal der 90er Jahre gehuldigt und dabei das Gaspedal häufig bis in die Ölwanne durchgetreten. Die Texte sind bis auf 'Der Tod Und Die schwarze Gräfin' in französischer Sprache verfasst. Die Produktion erinnert auch ein wenig an die 90er, wobei man auf "La Névrose De La Pierre" schön die Basslinien raushört, was bei einem Großteil der 90er-Black Metal-Scheiben nicht der Fall ist. Alles in allem handelt es sich bei "La Névrose De La Pierre" um ein ganz solides Debüt und man darf gespannt sein, was GEISTERFELS noch so in Zukunft zustande bringt.


Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Les Ruines Du Castel
02. La Sentinelle Du Rhin
03. Im Nebel
04. II Neige Sur L'Eltz
05. Geisterfels
06. Der Tod Und Die Schwarze Gräfin
07. La Chapelle Recousue
08. Puis Vint La Chute
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 38:50 Minuten
VÖ: 31.10.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.07.2018 La Névrose De La Pierre(5.0/10) von T.Roxx

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!