Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Barren Altar - Entrenched In The Faults Of The Earth

Review von T.Roxx vom 17.07.2018 (356 mal gelesen)
Barren Altar - Entrenched In The Faults Of The Earth Nach nunmehr zwei EPs, einer Single und einer Splitveröffentlichung haben die Kalifornier BARREN ALTAR nun mit "Entrenched In The Vaults Of The Earth" ihr erstes vollständiges Album am Start. Die zwei Gitarristen E. und D. (nein, kein Scherz, sie nennen sich wirklich so) waren und sind noch in diversen anderen Projekten aktiv, was ja heutzutage keine Seltenheit ist. Unter dem Banner von BARREN ALTAR hat man sich einer Mischung aus Black Metal und Doom verschrieben, die sich in fünf teilweise überlangen Songs (allein 'The Great Awakening Of Death' dauert etwas über 15 Minuten) manifestiert.

Musikalisch gesehen höre ich frühe KATATONIA und streckenweise auch EDGE OF SANITY heraus. Allerdings ist es keineswegs nur so, dass die Herrschaften auf dem Album nur melodisch eingängig dahindoomen - in den Songs finden sich auch immer wieder harsche, schnelle Parts, wie man sie von norwegischen oder schwedischen Black Metal-Bands kennt. Der Gesang besteht meist aus fiesen Krächz-Vocals, die mal aggressiv und mal verzweifelt rüberkommen. Zwischendurch schwenkt Vokalist R. schon mal auf tiefe Growls um, was die fünf Kompositionen noch vielseitiger erscheinen lassen. Dieses Album ist nichts für den ersten Höreindruck, bei mir entfaltete sich die Atmosphäre dieses Albums erst nach mehreren Höreindrücken. Apropos Atmosphäre: die sehr melancholische Grundstimmung des Albums erschaffen die Musiker (ähnlich wie frühe KATATONIA) durch eingängige schwere Gitarrenmelodien und ohne sonstigen Firlefanz. Die Songs sind - wie bereits vorhin schon angerissen - allesamt vom Tempo recht abwechslungsreich und die Scheibe ist mit einer guten Produktion gesegnet. Wer - wie ich - den alten KATATONIA-Scheiben nachhängt und alten MARDUK und EDGE OF SANITY vielleicht auch noch etwas abgewinnen kann, der sollte diese Scheibe mal anchecken. Ein sehr gutes Debüt einer Band, die man im Auge behalten sollte!

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Nexus Of Grief
02. Submerged
03. Call To The Waves
04. The Great Awakening Of Death
05. Delirium Vivers
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 44:49 Minuten
VÖ: 12.06.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

17.07.2018 Entrenched In The Faults Of The Earth(7.0/10) von T.Roxx

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!