Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Dead Shape Figure - Cacoëthes

Review von Cornholio vom 09.07.2018 (242 mal gelesen)
Dead Shape Figure - Cacoëthes Manchmal frage ich mich selbst, was mir lieber ist: ein Album, das möglichst lange geht und viele Facetten beinhaltet, oder eine Scheibe mit 'ner halben Stunde, in der alles relativ kompromisslos gesagt wird. Diese Frage kann ich nicht pauschal beantworten, im Fall DEAD SHAPE FIGURE kommt aber in jedem Fall Punkt zwei zum Tragen, denn das vierte Album "Cacoëthes" dauert keine 35 Minuten! Die Finnen lassen trotzdem keine Frage offen, die acht Lieder (plus Intro) kommen cool rüber und trotz der kurzen Dauer - kein Song knackt die Fünf-Minuten-Marke - wirkt die Platte selten hektisch oder überhastet.

"Cacoëthes" beginnt mit knapp eineinhalb Minuten Klassik-Intro. Sollten DEAD SHAPE FIGURE nicht Death Metal spielen? Hab ich hier versehentlich die neuste Symphonic-Metal Scheibe abgegriffen? Noch verstehe ich das Ganze nicht, das wird auch nach den ersten Sekunden von 'The Last Of The Bearing Beats' nicht besser, aber nach etwas 20 Sekunden setzen endlich die Gitarren ein, und kurz später folgt das raue Organ von Sänger Galzi. Ein toller Song, der von den Gitarrenleads von Juhani Flinck (kein Pseudonym vermute ich) und Niki Jurmu lebt, also sehr melodisch daherkommt. Im weiteren Verlauf wird die Klassik aber fast ausschließlich ausgespart, stattdessen gibt es Melo-Death, der mich hier und da etwas an SOILWORK erinnert. Bei 'For Further Loss' wird es auch etwas thrashig, um später mittels Blastbeats wieder in die Death-Spuren zu kommen. 'Liberticide' birgt wieder eine Überraschung, der Song erinnert mehr an neuere IN FLAMES, hat also mit Death Metal nicht mehr viel zu tun, Galzi singt komplett clean, nichtsdestotrotz eine starke Nummer! Mit dem anschließenden 'Strange Light Pulsate' lässt die Band aber keine Missverständnis aufkommen und knüppelt wieder fröhlich drauf los. Zum Abschluss hält die Combo mit 'For The Sullen Souls' einmal mehr ein amtliches Brett parat, das förmlich zum groovigen Mitbangen einlädt! Leider ist auch der Song zu schnell vorbei.

Viel zu schnell ist "Cacoëthes" dann vorbei, aber für mich ist die Intensität so hoch, dass ich nicht direkt wieder auf "Play" drücken kann, ich brauche da erst mal ein paar Minuten Ruhe.




Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. Intro
2. The Last Of The Bearing Beats
3. Switchblade Storm
4. Bolt Of Chaos And Creation
5. For Further Loss
6. Liberticide
7. Strange Light Pulsate
8. In No Esteem
9. For The Sullen Souls
Band Website: deadshapefigure.com
Medium: CD
Spieldauer: 34:15 Minuten
VÖ: 08.06.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

09.07.2018 Cacoëthes(8.0/10) von Cornholio

13.06.2013 Opus Victoria(7.0/10) von grid

20.02.2014 Opus Victoria(4.0/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!