Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

V8 Wankers - Full Pull Baby

Review von Stormrider vom 31.05.2018 (342 mal gelesen)
V8 Wankers - Full Pull Baby Endlich!!! Endlich!!! Endlich!!! Ich dachte schon, dass es niemals ein Album geben wird, bei dem das Tractor Pulling endlich in den Mittelpunkt des Interesses gerückt wird. Zum Glück schaffen die V8 WANKERS aus dem Frankfurter Vorort Offenbach da nun mit ihrem neunten Album, "Full Pull Baby", Abhilfe.

Ähhhm Stop!

Tractor Pulling??? Ja, ich hab das auch erstmal gegoogelt, und in der Tat gilt es als Motorsport, wenn ein mit möglichst vielen PS bepacktes Gefährt einen ihm angehängten Bremswagen zieht. Gewinner des Wettkampfes ist, wer den Bremswagen in seiner Gewichtsklasse am weitesten ziehen kann. Klingt spannend, oder? Das muss zum intellektuellen Inhalt von "Full Pull Baby" reichen. Mehr muss man irgendwie aber auch nicht sagen, um festzustellen, dass sich bei den WANKERS weiterhin alles um Öl, Benzin, Rock, Bier, Whiskey und das schönere Geschlecht dreht. Alles beim Alten also. Und da man bei größtenteils runderneuerten Hessen (also ich meine die Bandkonstellation, nicht die Brusthaarimplantate oder die Sixpacksonderumbauten!) auch den Ausflug gen Hard Rock mittlerweile abgehakt hat, gibt es exakt das, was man haben möchte, wenn man sich ein Album der Bande auflegt: partykompatiblen, dreckigen Rotz N' Roll mit einer Prise Punk und einem guten Schuss Südstaatenwhiskeyrock, der zu keiner Sekunde versucht etwas Anderes zu sein, als pure Unterhaltung oder der Soundtrack zum nächsten Saufgelage.

Wer sich also Songs wie 'Simply Irresistible', 'Black Belt (In Rock N' Roll)', 'Just Another Slut', die Lemmy-Hommage 'Live Fast, Rock Hard, Die Old' oder 'The Last Rock N' Rolla' in die ölverschmierten Ohrgänge schrauben lässt, der bekommt exakt das, was die Titel suggerieren und was man von diesem Genre erwartet. Die audiophilen Feinschmecker unter den Rockern werden damit naturgemäß nichts anfangen können. Für die ist das Album indes auch nicht geschrieben worden. "Full Pull Baby" macht für den Moment unheimlich Spaß, hat aber keine besonders lange Halbwertzeit, aber das hat der Abend an der Theke mit den Kumpels ja oft auch nicht, und trotzdem gibt er einem für den Moment alles, was man zum glücklich sein braucht. Bier auf, "Full Pull Baby" rein, Volumeregler auf 10 und für 36 Minuten schön assig drauflosrocken. Mehr soll das Album nicht können, und das kann es.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Full Pull
02. Simply Irresistible
03. The Hoe
04. Black Belt (In Rock N' Roll)
05. Blood & Thunder
06. Distressed Hero
07. If The Shoe Fits Wear It
08. Getergone
09. Just Another Slut
10. Live Fast, Rock Hard, Die Old (in Memory of Lemmy Kilmister)
11. The Last Rock N' Rolla
Band Website: www.v8wankers.de
Medium: CD
Spieldauer: 36:51 Minuten
VÖ: 18.05.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.05.2010 Foxtail Testimonial(5.5/10) von Opa Steve

31.05.2018 Full Pull Baby(7.5/10) von Stormrider

22.05.2013 Got Beer?(10.0/10) von Vikingsgaard

19.06.2011 Iron Crossroads(7.5/10) von Kex

Liveberichte

20.10.2008 Bochum (Zeche Bochum) von JoS

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Foredoomed - Ordeal (Review spicken)

Schaut mal!