Letzte Reviews





Festival Previews
RockHarz Festival 2018

Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Fleshworks - Engine Of Perdition

Review von Eddieson vom 13.04.2018 (221 mal gelesen)
Fleshworks - Engine Of Perdition Was lange währt wird endlich gut. Denn nur knapp 10 Jahre nach ihrem Debüt "The Deadventure" haben FLESHWORKS ein neues Album im Kasten. Doch egal, wie lange sich die Osnabrücker Zeit gelassen haben, "Engine Of Perdition" knallt jedenfalls ordentlich. Ihre Instrumente haben sie in den letzten Jahren bedient, das hört man. Hier groovt es an jeder Ecke. Ob nun im gehobenen Tempo oder im gemäßigten Walzengang, FLESHWORKS kommen auf den Punkt.

Nach dem Opener 'Death By Autopsy' grooven FLESHWORKS mit 'Clockwork Of Empires' weiter, ein Song, der jedem leidenschaftlichen Headbanger ordentlich Freude bereiten sollte. 'Spitting Venom' nimmt dann etwas mehr Fahrt auf und versprüht Gift und Galle. FLESHWORKS verarbeiten hier nicht nur ein wenig die schwedische Schule, auch der US-Death-Metal hat einen ziemlich großen Einfluss auf die Songs. Das Songwriting wirkt ausgereift und stimmig, sodass man während der ca. 43 Minuten Spielzeit keine Langeweile verspürt. Hier und da noch ein paar nette Leads eingebaut, und schon klingen die Songs zusätzlich noch etwas abwechslungsreicher.

Dazu kommt "Engine Of Perdition" in einer dicken Produktion, welche den Songs noch mal einen zusätzlichen Wumms verpasst. Alles in allem haben FLESHWORKS hier sehr viel richtig gemacht. Nicht zuletzt Sänger Dirk, der mit seinen tiefen Growls und gelegentlichen Pig-Squeals noch eine Schippe Brutalität draufpackt. Gute Arbeit, Jungs!

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Death By Autopsy
02. Clockwork Of The Empires
03. Spitting Venom
04. Acclamation Of Deprivation
05. The Moloch
06. Somewhere In The Severs
07. Walk The Purgatory Lane
08. In The Face
09. Steamram Beating
10. Dead Man Working
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 42:35 Minuten
VÖ: 23.03.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

13.04.2018 Engine Of Perdition(7.0/10) von Eddieson

28.10.2009 The Deadventure(7.0/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!