Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Devils Rage - Desolation

Review von Akhanarit vom 21.03.2018 (823 mal gelesen)
Devils Rage - Desolation Wieder einmal grooven sich die Schweizer (Melodic) Death Metaller DEVILS RAGE in unsere Gehörgänge und verkommenen Herzen. Mit "Desolation" ist soeben das zweite Studioalbum der Band aus Sursee erschienen. An den etablierten Trademarks hat man natürlich festgehalten und so verwundert es auch kaum, dass auch "Desolation" wieder ein wahrer Triumphzug in Sachen Groove-Death Metal darstellt. 'Change' und 'Mirror's Game' wärmen einen zuerst etwas auf, bis DEVILS RAGE euch dann mit 'Dominate' in Grund und Boden grooven. Es müsste schon mit dem rasenden Teufel zugehen, wenn da der Moshpit nicht brodelt! Was ich seit jeher an dieser Band sehr schätze, ist, dass sie von Beginn an ihren eigenen Sound mitgebracht haben. Sicher mag es viele Bands geben, die einen ähnlichen Weg wie die Schweizer einschlagen, doch DEVILS RAGE stechen quasi als Unikat hervor. Ich bin mir sicher, dass viele BOLT THROWER-Fans auch mit dieser Band schnell warm werden können.

Doch was ist denn nun anders an "Desolation" im Vergleich zum Vorgänger "Impending Demise"? Ich würde sagen, dass die Band anno 2018 ein wenig mehr Thrash-Einflüsse als zuvor zugelassen hat. 'Failure' und 'Addicted' sind hier glänzende Beispiele, wobei sich DEVILS RAGE nie wirklich weit von ihrem Grundsound entfernen. Das empfinde ich als sehr wichtig, denn nur so bewahrt man sich den Wiedererkennungswert, was hier durchaus gegeben ist. Auch wirkte das Debüt etwas abwechslungsreicher auf mich, mit einem breiten Spektrum an Geschwindigkeitsvariationen und Melodien. "Desolation" ist dafür mehr auf den Punkt komponiert worden. 'Modesty' fällt aus meiner Sicht zum Beispiel ein wenig ab und die Nummer wirkt etwas auf Nummer sicher komponiert, fügt sich aber trotzdem ganz gut ins Gesamtwerk ein. Während ihr das Album durchhört, werdet ihr danach feststellen, dass die Intensität von 'From The Ashes' ganz anders wirkt. Dieser kleine Aufwärtsbogen geht dann in 'Fuck This Shit' über, vermutlich der einzige Track auf "Desolation", dessen Hauptriff diese leicht hypnotische Wirkung auf den Hörer hat, jedoch in puncto Flow auch wieder leicht abfällt. Dafür gibt es das melodischste Lead-Solo der gesamten Scheibe zu verbuchen. Dann packen DEVILS RAGE die berühmte Keule aus, denn mit 'Walk Through Hell' ist die Band wieder ganz nah an diesem ganz speziellen Harmoniebereich angekommen, welcher dem klassischen Death Metal noch am nächsten kommt, was ich auf diesem Album bis jetzt ein wenig vermisst habe. 'Full Speed' wird dann nochmals euer Nervensystem durchzucken und so manche Matte kreisen lassen bis sich die Musiker mit 'Nothing Left' auch schon wieder verabschieden.

Nach soliden 45 Minuten muss ich mir nun ein stimmiges Fazit aus dem Ärmel schütteln. Na, dann ... "Desolation" ist, wie erwartet, wieder ein richtig tolles Album geworden, welches Fans der Band auf keinen Fall enttäuschen wird, an manchen Stellen jedoch mehr Mut zum Experimentieren vertragen könnte. Mir gefiel "Impending Demise" um einige winzige Nuancen besser, da es mehr klassische Death Metal-Einflüsse auffuhr, hier und da etwas mehr Gas gegeben hat und im Gesamteindruck angriffslustiger war. Auch die Produktion wirkte etwas knackiger. Doch dies soll "Desolation" keinesfalls schmälern, denn wie üblich haben die Schweizer wieder sehr viel Herzblut in ihr neues Album gesteckt und ich fühle mich wirklich geehrt, den Werdegang dieser tollen Band gewissermaßen von Beginn an miterlebt zu haben. Wie auch schon bei den letzten Malen wendet euch für eure "Desolation"-Kopie wieder an die Band direkt (am besten via Facebook). Und schon könnt auch ihr wieder mitgrooven.



Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Change
02. Mirror's Game
03. Dominate
04. Failure
05. Addicted
06. Modesty
07. From The Ashes
08. Fuck This Shit
09. Walk Through Hell
10. Full Speed
11. Nothing Left
Band Website: www.devilsrage.ch
Medium: CD
Spieldauer: 45:09 Minuten
VÖ: 17.03.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

21.03.2018 Desolation(8.0/10) von Akhanarit

26.04.2015 Impending Demise(9.0/10) von Akhanarit

04.03.2013 Rise Of Insanity (EP)(8.5/10) von Akhanarit

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!