Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Voidhanger - Dark Days Of The Soul

Review von grid vom 10.03.2018 (795 mal gelesen)
Voidhanger - Dark Days Of The Soul Das seit 2011 aktive Trio, das VOIDHANGER darstellt, führt mit dem Titel seines dritten Langspielers auf die falsche Fährte. Während andere ihre dunklen Tage der Seele als vertonte Leere in lethargisches Moll fassen, hauen VOIDHANGER eine weiß glühende Kampfansage raus, die vor Aggression und Wucht nur so strotzt. VOIDHANGERs Mischung aus geschwärztem Death/Thrash, getränkt mit offensivem Hardcore und Punk und D-Beat, ist eine rohe Demonstration scharfschneidiger Riffs, brutalen Drummings und hasserfüllten Gesangs inklusive roher Shouts. Gradlinig, kraftvoll stampfen oder brettern die Polen durch ihre acht Höllenritte und greifen (leider!!!) nur einmal zur Muttersprache, was außerordentlich schade ist, denn das polnisch gesungene 'Naprzód Donikąd!' hebt sich markant von den anderen Songs ab. Beim nächsten Mal bitte mehr davon.

Kurz: "Dark Days Of The Soul" steht für satte Aggression. Und wer darauf steht, greife zu.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Dark Days Of The Soul
02. Death Wish
03. Naprzód Donikąd!
04. High On Hate
05. Man Of Dark Secrets
06. The Void Is Where The Heart Is
07. War Is Certain, Peace Is Not
08. Hailing The Devil In Me
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 34:00 Minuten
VÖ: 02.03.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

10.03.2018 Dark Days Of The Soul(8.0/10) von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!