Letzte Reviews





Festival Previews
Hell Over Hammaburg 2018

Festival Reviews 2018

Black Label Society - Grimmest Hits

Review von RJ vom 20.01.2018 (364 mal gelesen)
Black Label Society - Grimmest Hits Der Albumtitel liest sich wie bei einem Best-Of-Album, was es aber nicht ist. Man darf aber spekulieren, ob es nicht beabsichtigt war, diesem Album so etwas wie ein Best-Of-Charakter zu verpassen, wobei man das bisherige Material nicht diskreditieren möchte. Immerhin ist "Grimmest Hits" schon das zehnte Studio-Album der Band, das mit 12 neuen Songs getränkt mit Blues und Southern auf die Menschheit losgelassen wird.

Zakk, mit einer der größten Fans von BLACK SABBATH und natürlich Tony Iommi, hat sich wieder einmal eine Armada an knackigen Riffs aus den Rippen geschraubt und nach mehr als drei Jahren endlich den Nachfolger zu "Catacombs Of The Black Vatican" eingetütet. Das Warten hat sich gelohnt, denn das Album ist Southern, Blues und Rock in seiner schönsten Form. Gibt man sich dem Album ganz hin, spürt man förmlich die Entschleunigung als Wirkung auf den Körper und die Seele, denn Zakk und seine Jungs lassen es behutsam angehen, lieber mal das Riff oder die Melodie als das Tempo sprechen und nehmen sich die Zeit, die uns in der heutigen Alltagshektik teils nicht zur Verfügung steht. Dadurch kommt ein Song wie 'The Only Words' in seiner ganzen Schönheit und Detailtiefe zur Geltung und man sieht sich förmlich auf der Luftmatratze dahinplätschern und den Tag genießen, sei er noch so grimmig. Die Songs bewegen sich im angenehmen Midtempo, der Groove ist packend wie eh und je und BLACK LABEL SOCIETY machen das, was sie seit eh und je machen, und das machen sie gut.

Wer also erwartet, dass das neue Album irgendwelche Richtungsänderungen mit sich bringt, dürfte sich enttäuscht sehen, aber bei realistischer Betrachtung sie auch nicht wirklich erwarten. Nein, Zakk & Co. machen das, was sie machen, wirklich gut und es gibt keinen Grund für eine Änderung. Wir lieben BLS für diesen Scheiß und knien nieder, einfach weil uns dieser SABBATH-eske Kram ans Herz gewachsen ist und die Nische über die Jahre komfortabel eingerichtet und gewachsen ist. Da Zakk weiß, was seine Fans begehren, besucht er uns auf seiner kleinen Tour auch zu fünf Terminen, um uns seine neuen Killer-Songs, allen voran 'Trampled Down Below', live zu Gehör zu bringen. Wer einen Appetizer braucht, der kann sich das Video zur ersten Single 'Room Of Nightmares' geben.


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Trampled Down Below
02. Seasons Of Falter
03. The Betrayal
04. All That Once Shined
05. The Only Words
06. Room Of Nightmares
07. The Love Unreal
08. Disbelief
09. The Day That Heaven Had Gone Away
10. Illusions Of Peace
11. Bury Your Sorrow
12. Nothing Left To Say
Band Website: https://de-de.facebook.com/blacklabelsociety/
Medium: CD
Spieldauer: 55:40 Minuten
VÖ: 19.01.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

20.01.2018 Grimmest Hits(8.0/10) von RJ

10.09.2010 Order Of The Black(9.5/10) von Wulfgar

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!