Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Hulkoff - Kven

Review von Musty vom 08.01.2018 (999 mal gelesen)
Hulkoff - Kven Der ein oder andere mag vielleicht schon einmal von der Band RAUBTIER gehört haben. Deren Sänger Pär Hulkoff geht jetzt auch Solopfade und bringt mit "Kven" seine Debütscheibe auf den Markt.

Typisch schwedischer Power Metal rollt hier auf den Hörer zu. Dabei glaube ich erst, es sei eine Mischung aus CHILDREN OF BODOM und OOMPH. Na ja, zumindest die Keyboards sowie die stampfenden Rhythmen könnten vielleicht davon stammen. Bei weiterem Hören ereilt mich das dumpfe Gefühl, hier eine Variante von SABATON zu hören. Ehe ich mich versah, glaube ich sogar, Joakim Broden zu hören und tatsächlich: Der SABATON-Frontmann ist wirklich als Gastsänger bei einem Song dabei. Dabei ist die Musik schon vergleichsweise ähnlich zu seiner Hauptband.

Textlich handelt die Scheibe über Schlachten, Kriegen und anderen Heldenthemen. Natürlich darf dabei die Feierei der gewonnen Schlachten nicht zu kurz kommen. Ein ums andere Mal denke ich, ich wäre in einem skandinavischen Saufgelage unterwegs und bin der einzig Nüchterne am Tisch. Aber nüchtern lässt sich die Scheibe auch kaum ertragen, so widme ich mich der auf dem Tisch befindlichen Wodka-Flasche und erfreue mich schwedischer Heavy Metal-Songs und torkele gegen Ende des Album wohlbehalten ins Bett.

Ob der frühmorgendliche Kater dem Genuss alkoholhaltiger Tränke oder dem zu intensiven Lauschen von "Kven" geschuldet ist, kann ich zur Stunde nicht sagen. Die Begeisterung hält sich hier in Grenzen. Leider wenig ausgeklügelte Songs sowie zu viel Keyboardmelodien können leider nicht überzeugen. Jedoch Fans von SABATON können mal reinhören und ihr eigenes Urteil bilden. Allen anderen rate ich lieber zu Smirnoff als zu HULKOFF.

Gesamtwertung: 3.0 Punkte
blood blood blood dry dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Jarfr
02. Dragonrider
03. Ibor & Aio
04. Einherjr
05. Today We Hunt
06. Kurgan
07. Aegishjalmr
08. Erilaz
09. Faravid
10. Wide - Wuth
11. Blood & Iron
12. Kvenland Will Rise Again
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 47:13 Minuten
VÖ: 17.11.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

08.01.2018 Kven(3.0/10) von Musty

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!