Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Throne Of Heresy - Decameron

Review von grid vom 04.11.2017 (267 mal gelesen)
Throne Of Heresy - Decameron Das Decameron war Ideenquelle für THRONE OF HERESYs dritten Langspieler. Die Schweden erzählen zehn Geschichten rund um den Schwarzen Tod und spannen den Bogen von den ersten Pestopfern in Asien bis in ihre Heimat Östergötland.

Massiv und gelegentlich chaotisch ackern sich THRONE OF HERESY durch ihre Songs, sichern sich aber mit fangenden Momenten sowie griffigen Melodien oder rasanten Soli jederzeit die Aufmerksamkeit des Hörers. Wenn die Schweden das Tempo verlangsamen und besondere Elemente wie zum Beispiel eine orientalisch inspirierte Melodie ('Siege Of Caffa') anstimmen, reichert das die ohnehin schon rabenschwarze Atmosphäre ihres melodischen Death Metal ebenso an wie die klare und allein antretende Gitarre in 'Decameron', zu der sich klarer Rock-Gesang gesellt. THRONES OF HERESY verlassen immer wieder todesmetallische Pfade und erfrischen ohne Hang zur Übertreibung, was auch 'Pax Mongolica' mit Shouts und thrashige Attitüde unter Beweis stellt. Weiblicher Chorgesang und eine epische Melodie bremsen in 'Alvastra' den rotierenden Todeshammer aus, während das von einer delikaten Akustikgitarre eingeleitete 'The Pale Burden' ein siebenminütiges Epos aus Melancholie, Epik und Aggression, einen sehr nachdenklichen Schlusspunkt setzt.

Fazit: THRONES OF HERESY geben ihrem Death Metal eine Fülle Zutaten bei, die allesamt nicht nur für sich, sondern vor allem songfunktionell punkten, so dass "Decameron" mit einer ganzen Menge Finesse aufwartet. Karl Beckmann (KING OF ASGARD) trug mit Gesangseinlagen ebenso zu "Decameron" bei wie Mattias Frisk (VANHELGD), der die Gestaltung des Covers übernahm.


Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Shores Of Issyk-Kul
02. Pax Mongolica
03. Siege Of Caffa
04. The Plague Ships
05. Decameron
06. Liber Secretorum
07. Järtecken
08. A Silent Vigil
09. Alvastra
10. The Pale Burden
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 46:42 Minuten
VÖ: 03.11.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

19.02.2016 Antioch(8.0/10) von Eddieson

04.11.2017 Decameron(8.5/10) von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!