Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Diablo Blvd - Zero Hour

Review von Cornholio vom 22.10.2017 (300 mal gelesen)
Diablo Blvd - Zero Hour Da ist sie endlich, die neue Scheibe von DIABLO BLVD. Seit ich die Belgier vor fast drei Jahren vor EPICA und DRAGONFORCE mal live gesehen habe, warte ich auf den Nachfolger vom 2014er "Follow The Deadlights". Und da ist sie endlich, "Zero Hour" heißt die Platte, insgesamt schon die vierte Veröffentlichung des Quintetts ("The Greater God" und "Builders Of Empires" sind leider nur als Importe erhältlich). Die Einflüsse der Combo sind Genregrößen wie BLACK SABBATH und TYPE O NEGATIVE (letztere bei 'The Future Will Do What It's Told' deutlich herauszuhören), aber DIABLO BLVD haben mittlerweile daraus ihren eigenen Stil entwickelt und führen diesen weiter fort.

Leider flashen mich die neuen Songs nicht besonders, was aber vermutlich an meiner hohen Meinung vom Vorgänger liegt; da hat einfach fast alles gestimmt! Irgendwie fehlt hier das gewisse Etwas, was die Belgier auf dem Vorgänger zuhauf drin hatten. Die Jungs spielen immer noch düsteren Metal, aber es kommt mir so vor, als würde Frontmann Alex Agnev, der in heimischen Landen übrigens auch als Comedian bekannt ist, weniger aus sich herausgehen als noch auf dem vorigen Output.

Nichtsdestotrotz ist "Zero Hour" bei weitem kein schlechtes Album, aber sie haben sich selbst die Messlatte verdammt hoch gelegt. Die Songs grooven wie die Sau, allen voran das etwas schleppende 'Summer Has Gone'. Auch 'You Are All You Love' schlägt in die Kerbe, aber hier stören mich die modernen Effekte ein wenig. Wem "Follow The Deadlights" noch am Herzen liegt, wird sich zudem an 'Sing From The Gallows' und dem verhältnismäßig langen 'Demonize' erfreuen.

Trotzdem freue ich mich sehr darauf, DIABLO BLVD mal wieder live zu erleben, was in nicht mal einer Woche der Fall sein wird. Vielleicht packen es die Jungs da wieder, auf der Bühne noch mehr aus den neuen Songs herauszuholen und sie (mir) etwas zugänglicher zu machen.


Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Animal
02. Sing From The Gallows
03. Life Amounts To Nothing
04. God In The Machine
05. You Are All You Love
06. The Song Is Over
07. 00:00
08. Like Rats
09. Demonize
10. The Future Will Do What It's Told
11. Summer Has Gone
Band Website: https://www.diabloblvd.be/
Medium: CD
Spieldauer: 45:29 Minuten
VÖ: 22.09.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

22.10.2017 Zero Hour(7.5/10) von Cornholio

Liveberichte

14.11.2017 Wiesbaden (Schlachthof) von Stormrider

04.09.2015 Essen (Turock) von RJ

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!