Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Primitive Man - Caustic

Review von grid vom 03.10.2017 (413 mal gelesen)
Primitive Man - Caustic Doom trifft Death trifft Noise trifft Sludge ... und kracht direkt in Schädeldecke und Eingeweide. Vier Jahre nach dem ersten Massivschlag "Scorn" veröffentlichen PRIMITIVE MAN ihren zweiten Langspieler - und der wirkt wie der Soundtrack zu einer aus den Fugen geratenen Welt. Nervenzermürbende Rückkoppelungen und Verzerrungen treffen auf beängstigend schwere Riffmassive, Grauen erregende Schreie und abgrundtiefe Growls. PRIMITIVE MANs Texte handeln von korrupter Politik, persönlichen Kämpfen und einem zerbröckelnden gesellschaftlichen Klima. Jede Note und jede intonierte Silbe gerät zur immensen Tortur. PRIMITIVE machen ihre Qual zur Qual des Hörers und lassen ihn jede Sekunde Elend und Hoffnungslosigkeit spüren, wozu auch die lange Spielzeit von "Caustic" in erheblichem Maß beiträgt.

Fazit: "Caustic" ist das Ätzmittel, das beklemmend und langsam jedes positive Lebensgefühl zersetzt. Abgründig und verstörend - großartig.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. My Will
02. Victim
03. Caustic
04. Commerce
05. Tepid
06. Ash
07. Sterility
08. Sugar Hole
09. The Weight
10. Disfigured
11. Inevitable
12. Absolutes
Band Website: primitivemandoom.com
Medium: CD
Spieldauer: 01:17:50 Minuten
VÖ: 03.10.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

03.10.2017 Caustic(8.0/10) von grid

13.03.2013 Scorn(9.0/10) von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!