Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Masterplan - PumpKings

Review von Lestat vom 28.08.2017 (547 mal gelesen)
Masterplan - PumpKings MASTERPLAN haben bereits vier Jahre nichts veröffentlicht. Anstatt nun aber ein richtiges neues Album auf den Markt zu bringen, veröffentlichen sie mit "PumpKings" ein HELLOWEEN-Tributealbum. Interessant ist allerdings die Song-Auswahl. Von den ganz großen Klassikern und Must-haves ist kein Lied dabei. Eher Exoten wie 'Escalation 666', 'Mankind' oder 'The Chance'.

Mit ein wenig Boshaftigkeit könnte man sagen, dass es bei manch einem Lied bzw. Album durchaus Gründe gibt, warum sie nicht zu den Klassikern einer Band gehören. Und die Songs, die MASTERPLAN bzw. wohl eher Roland Grapow in persona ausgewählt haben, gehören zum ganz großen Teil nicht zu HELLOWEENs erfolgreichsten. Eher wenig eingängig, eher wenig fetzend. Aber gleichzeitig eher düster, was wahrscheinlich mit der gesanglichen Komponente zu tun hat.

Dabei haben MASTERPLAN eine recht gute Leistung hingelegt: Man erkennt die Lieder, sie haben aber alle eine eigene Note, die mal in der Art sie zu spielen (härter), mal am Gesang von Rick Altzi liegt. Der ist zwar anfangs ein wenig gewöhnungsbedürftig, zumindest wenn man die kastratengleiche Stimme von Andy Derris im Ohr hat. Mit der Zeit gibt sie den Stücken, insbesondere den düsteren wie 'Escalation 666' oder 'The Dark Ride' aber durchaus ihren Reiz. Allerdings muss kritisch angemerkt werden: Jorn Lande kann Rick nicht ersetzen, und an manchen Stellen kommt er durchaus an seine Grenzen.

Alles in Allem kann man aber sagen: Well done. Wer die Kürbiskopfparty schlechthin erwartet, ist hier fehl am Platze. Es wird die eher düstere Seite von HELLOWEEN präsentiert, und das auf eine eigene Weise. Dass diese Lieder nicht zu den Klassikern der Band gehören, kann eben vielleicht daran liegen: Es ist kein Happy Metal. Es wurde vielleicht auch mal Zeit, dass die Stücke ein wenig aufbereitet wurden. Insofern sei MASTERPLAN- und HELLOWEEN-Fans ans Herz gelegt, hier mal ein Ohr zu riskieren.


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Chance
02. Someone's Crying
03. Still We Go
04. Mankind
05. Step Out Of Hell
06. Mr. Ego
07. Escalation 666
08. Take Me Home
09. The Time Of The Oath
10. Music
11. The Dark Ride
Band Website: www.master-plan.net
Medium: CD
Spieldauer: 63:25 Minuten
VÖ: 28.07.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

14.04.2010 Far From The End Of The World(8.0/10) von des

03.07.2013 Novum Initium(8.0/10) von Lestat

28.08.2017 PumpKings(8.0/10) von Lestat

28.05.2010 Time To Be King(6.5/10) von Lestat

Liveberichte

20.04.2007 Athen (Gagarin 205) von gargantouas

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!