Letzte Reviews





Festival Previews
ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

Dragonforce - Reaching Into Infinity
Review von Opa Steve vom 18.05.2017 (260 mal gelesen)
Dragonforce - Reaching Into Infinity DRAGONFORCE, die auch schon aufgrund der überschlagend schnellen Gitarrenläufe von Ausnahmetalent Herman Li gerne mal als "Nintendo-Metal" verspottet werden, haben sich auf dem neuen Album auf eine Balance besonnen, die vor allem den traditionellen Metal-Elementen mehr Luft verschafft. "Reaching Into Infinity" hat über weite Strecken klassischen Heavy Metal mit viel Ur-Riffing und melodischen Vocals, bevor an der Gitarre wieder akustische Luftschlangen erzeugt werden, die wild und kreuz und quer durch den Raum fliegen und alles zudecken. Man merkt es einfach, dass dieser Druck bei Herman und seinem Sidekick Sam Totman immer wieder raus muss. Ob die ganze Mischung homogen wirkt und als Song aufgeht, klappt dabei nicht immer, aber doch meistens erstaunlich gut. Man kann froh sein, dass nicht jeder Song wie 'Judgement Day' so süß und happy auf Koks wirkt, dass man entweder Karies bekommt oder einem schwindelig wird. Das Tempo überholt sich streckenweise schon selbst, und zusammen mit der Melodieführung eines 70er Stimmungsschlagers im Öffentlichen Rundfunk zur Prime Time wirkt 'Judgement Day' fast wie eine Karikatur. Glücklicherweise ist dieser Song zusammen mit der kitschigen Airplay-Schnulze 'Silence' der einzige richtige Ausfall der Scheibe. Der Rest des Albums geht metallisch gut in die Vollen und schont die Nerven durch wohl dosierte Kapriolen auf dem Griffbrett, die natürlich dann immer so perfekt dargeboten werden, dass einem Angst und Bange wird. Vom Spieltechnischen her müsste man der ganzen Band einfach eine volle Punktzahl bescheinigen, wenngleich der geteilte Gesang der Frontmänner auch Grenzen hat. Diese liegen aber vor allem in der Interpretation des brutaleren Materials, von dem auf dieser Scheibe ausreichend vertreten ist. Mit 'War!' gibt es einen derben Thrasher in Höchstgeschwindigkeit, bei dem die Vocals aber eine Spur zu zahm wirken. Aber der Song ist ... meine Fresse! Noch brutaler wird es in der zweiten Hälfte des langen Epos 'The Edge Of The World' und DRAGONFORCE erklimmen tatsächlich einen kleinen Death Metal-Hügel für Ungeübte. Und wer glaubt, dass dies alles gewesen sei, der sollte sich die fette Edition mit zusätzlicher DVD holen. Denn dort gibt es noch zwei Bonustracks mit dem Rausschmeißer 'Evil Dead'. Ja, richtig gelesen. DAS 'Evil Dead', welches die legendären DEATH auf ihrem rohen "Scream Bloody Gore" 1987 den verwunderten Metalfans um die Ohren geprügelt haben. Es mutet mit den (dezenten) Keyboards zwar etwas merkwürdig an, aber Tempo und Härte sind der absolute Höhepunkt der 2017er DRAGONFORCE-Scheibe.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Reaching Into Infinity
02. Ashes Of The Dawn
03. Judgement Day
04. Astral Empire
05. Curse Of Darkness
06. Silence
07. Midnight Madness
08. WAR!
09. Land Of Shattered Dreams
10. The Edge Of The World
11. Our Final Stand
12. Hatred And Revenge (Bonus)
13. Evil Dead (Bonus)
Band Website: www.dragonforce.com
Medium: CD, LP, Digital
Spieldauer: 69:47 Minuten
VÖ: 18.05.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Dragonforce
Reviews

07.07.2015 In The Line Of Fire(5.0/10) von Lestat

14.05.2016 Killer Elite - The Hits, The Highs, The Vidsvon Elvis

15.08.2014 Maximum Overload(7.5/10) von Elvis

18.05.2017 Reaching Into Infinity(7.5/10) von Opa Steve

Interviews

26.04.2006 von Lestat

09.03.2009 von Elvis

04.12.2012 von Lestat

20.08.2014 von Akhanarit

Liveberichte

05.11.2012 Frankfurt am Main (Batschkapp) von Lestat

20.02.2009 Köln (Essigfabrik) von Elvis

09.12.2007 Wiesbaden (Schlachthof) von Lestat

18.04.2007 Stuttgart (Röhre) von CaptainCook

25.02.2006 Osnabrück (Halle Gartlage) von Lestat

Band website
www.dragonforce.com
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!