Letzte Reviews





Festival Previews
ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

Distillator - Summoning The Malicious
Review von Musty vom 13.05.2017 (320 mal gelesen)
Distillator - Summoning The Malicious Die neue Welle an Thrash Metal-Bands reißt nicht ab. Im Jahr 2013 machte die Retrowelle halt in den Niederlanden und brachte die Dreiercombo DISTILLATOR hervor. Mit ihrem jetzt schon zweiten Album "Summoning The Malicious" im Gepäck machen sie sich auf, in die Fußstapfen ihrer 80er Vorbilder zu treten. SLAYER, KREATOR und frühe DESTRUCTION waren die Milch, mit der DISTILLATOR großgezogen wurden. Wobei Milch in Bezug auf den Bandnamen eher untreffend ist.

Kommen wir zum Album. Die Niederländer präsentieren uns wie schon auf ihrem Debüt "Revolutionary Cells" schnell vorgetragenen Thrash Metal, der nichts gegen gelegentliche Speed Metal-Ausflüge einzuwenden hat. Ein Song hört so auf, wie der nächste anfängt. Grundsätzlich passt das, leider geht so die Eigenständigkeit der Songs verloren. Es bleibt wenig von einzelnen Liedern hängen und große Hits kristallieren sich nicht raus. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass die Band auf ihrem zweiten Album mehr Melodien einstreut. 'Estates Of The Realm' besitzt ein kurzweiliges Riff, das zum Headbangen animiert und leicht herauskristallisiert. 'The King Of Kings' sticht mit über sechs Minuten Laufzeit aus den durchschnittlich drei bis vier Minuten langen Songs hervor. Textlich werden genretypische Klischees wie Zerstörung, Verwüstung, Tod und sonstige menschliche Abgründe behandelt. Ansonsten erleben wir hier soliden Thrash Metal ohne Innovation.

Die neue DISTILLATOR-Scheibe ist geprägt von hohen Screams, eingängigen Riffs, und Huldigungen der alten Generation. Wem diese Attribute gefallen, der sollte hier einen Ohr riskieren. Der zeitgemäße Sound könnte etwas roher sein. Das würde dem Album besser zu Gesicht stehen und die Aggressivität authentischer wirken lassen. Somit komme ich zum Schluss: Mit "Summoning The Malicious" bieten DISTILLATOR ein mittelmäßiges Thrash-Album, das ohne Großtaten daherkommt und nicht ganz an das Tempo des Debütalbum heranreicht. Für das nächste Album darf es aber gerne etwas rotziger und direkter zugehen.



Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Blinded By Chauvinism (3:32)
02. Mechanized Existence (4:39)
03. Estates Of The Realm (3:24)
04. Summoning The Malicious (4:02)
05. Enter The Void (3:51)
06. Algorithmic Citizenship (3:41)
07. Stature Of Liberty (3:33)
08. The King Of Kings (6:12)
09. Megalomania (4:16)
Band Website: www.distillator.eu
Medium: CD
Spieldauer: 37:10 Minuten
VÖ: 01.05.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Distillator
Reviews

13.05.2017 Summoning The Malicious(6.5/10) von Musty

Band website
www.distillator.eu
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!