Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

My Own Ghost - Life On Standby

Review von Cornholio vom 10.04.2017 (915 mal gelesen)
My Own Ghost - Life On Standby Das zweite Album von der Luxemburger Band MY OWN GHOST hört auf den Namen "Life On Standby". Der Fünfer spielt melodischen Metal mit modernen Elementen, hier und da werden auch poppige Parts eingestreut, aber in sich stimmig und passend.

"Life On Standby" beginnt mit elektronischem Intro, bevor der Gesang mich zum ersten Mal aufhorchen lässt. Die junge Dame hat eine schöne und variable Stimme, schön kräftig, kommt mir irgendwie bekannt vor. Später fällt mir ein, dass ich die Stimme von Julie Rodesch mit BJÖRK assoziiere, die ich eigentlich gar nicht mag. Naja, der Opener und Titelsong der Scheibe ist noch nicht so weltbewegend, 'Everytime I Break' kann da schon eher punkten. Spontaner Vergleich: wem AVRIL LAVIGNE zu weich ist, sollte sich hier mal versuchen. Leider wird es mit 'Alive' wieder etwas belangloser. Nachdem '10 Weeks Of Summer' einen Tick besser wird, ein schöner Rocker, steigt mit 'If I Stay' das Level merklich an. Ambient-mäßiger Beginn mit zartem Gesang von Julie, nur leider wurde die Snare-Drum im Mittelteil von "St. Anger" adaptiert; muss(te) das wirklich sein?? Gerade weil es am Ende noch mal richtig schön heavy wird. Trotzdem bzw. gerade wegen des Parts am Ende bleibt das Stück positiv im Hinterkopf.

'Don't Say You Love Me' bringt keine neuen Aspekte und reiht sich in die mittelmäßigen Stücke der Scheibe ein. Mit 'No Air' wird es wieder etwas elektronisch im Hintergrund, das Ding hat in meinen Augen großes Hit-Potenzial! 'The Night Before I Die' erscheint eingangs als eine weitere BJÖRK-Hommage, mit fortlaufender Dauer meine ich, starke Einflüsse von THE GATHERING auszumachen. 'When Love Is Not Enough' wird wieder rockiger, ohne gänzlich im Ohr zu bleiben, auch wenn der Refrain erst so wirkt als ob. Das letzte Stück 'Hope' ist wieder etwas im Ambient-Stil gehalten und lädt zum Träumen ein, bevor in den letzten ca. 80 Sekunden noch einmal die Alternative-Rock-Keule geschwungen wird.

Insgesamt ist "Life On Standby" eine sehr abwechslungsreiche Scheibe mit Höhen und Tiefen, wobei die Tiefen nicht schlecht sind, sondern eher so nebenher dahinplätschern. Alles in allem überwiegen also die positiven Momente, schade nur, dass das Album nicht mal 40 Minuten läuft.


Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Life On Standby
02. Everytime I Break
03. Alive
04. 10 Weeks Of Summer
05. If I Stay
06. Don't Say You Love Me
07. No Air
08. The Night Before I Die
09. When Love Is Not Enough
10. Hope
Band Website: http://www.myownghost.com/
Medium: CD
Spieldauer: 37:46 Minuten
VÖ: 07.04.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

10.04.2017 Life On Standby(7.5/10) von Cornholio

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!