Letzte Reviews





Festival Previews
Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Pestlegion - Dominus Profundum
Review von T.Roxx vom 13.03.2017 (884 mal gelesen)
Pestlegion - Dominus Profundum PESTLEGION aus Marl stellen mit "Dominus Profundum" ihr Debütalbum vor. Vorausgegangen war 2014 die EP "March To War". Musikalisch orientieren sich die Herrschaften von PESTLEGION an der zweiten Welle des Black Metal und ordentlich produziert ist das Album ebenfalls. Kenner der Materie können hier schon aufhören zu lesen und das Album bedenkenlos kaufen. Nach dem düsteren Intro geht es mit 'Reaping Their Sins' los. Hier wird geblastet und gedeibelt, was das Zeug hergibt - der Song ist so 90er, mehr geht es nicht. 'The Witchhammer' basiert auf einem simplen, aber recht eingängigen Gitarrenriff - Langeweile kommt hier aber auch keineswegs auf, im Gegenteil, hier regiert die musikalische Abwechslung und gegen Ende gibt es noch ein cooles Gitarrensolo. In 'Fog That Crawls From The Coffin Lid' überraschen die Walküren-mäßigen Chöre und verleihen dem Song eine epische Note. Apropos Chöre: Für Background-Vocals hat sich die Band Unterstützung durch Mike "Northwind" Sommer (Ex-TSATTHOGGUA) geholt. 'Wings Of Death' agiert über weite Strecken im Midtempo und überzeugt durch ein sehr prägnantes Gitarrenthema. 'Land Of Frost' beginnt vom Riffing her schon fast Power Metal-mäßig und groovt höllisch, bevor auch hier der Blastbeat-Knüppel ausgepackt wird. Die regelmäßigen und sauber gespielten Rhythmuswechsel lockern das Material von PESTLEGION angenehm auf. Der Rausschmeißer 'In Remberance' dürfte der schnellste Song auf dem Album sein und walzt zum Abschluss noch einmal alles nieder.

Alles in allem ist "Dominus Profundum" eine runde Sache, zumindest wenn man auf kompromisslosen und schnörkellosen Black Metal der zweiten Welle steht; handwerklich gut gemacht, im Studio gut produziert. Die entsprechende Zielgruppe kann und sollte ohne zu zögern zuschlagen und "Dominus Profundum" kaufen.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Intro
02. Reaping Their Sins
03. The Witchhammer
04. Fog That Crawls From The Coffin Lid
05. Wings Of Death
06. Land Of Frost
07. A Tale Of Lycantrophy
ß8. His Dominion
09. The Allseing Eye
10. In Remembrance
Band Website: https://www.facebook.com/Pestlegion?fref=ts
Medium: CD
Spieldauer: 42:06 Minuten
VÖ: 10.03.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Pestlegion
Reviews

13.03.2017 Dominus Profundum(8.0/10) von T.Roxx

Interviews

28.03.2017 von T.Roxx

Liveberichte

04.09.2015 Köln (Jugendpark Köln) von T.Roxx

Band website
https://www.facebook.com/Pestlegion?fref=ts
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!