Letzte Reviews





Festival Previews
Hell Over Hammaburg 2019

Festival Reviews 2019

Candlemass - Candlemass

Review von TexJoachim vom 01.05.2005 (3303 mal gelesen)
Candlemass - Candlemass Ok, die Vorgeschichte mit unzähligen Splits und Wiedervereinigungen kennen wir zur genüge. Was aber bringt das neue Album wirklich? In unserem Testlabor wurde die neue, schlicht "Candlemass" betitelte Scheibe dem ultimativen Bleeding 4 Metal Test unterzogen.

Die neue Scheibe steckt in einem schlichten weißen Cover. Außer dem CANDLEMASS Schriftzug befindet sich nur noch ein (nicht umgedrehtes) Kreuz darauf. Die Rückseite zeigt die Herren Musiker in völlig neuem Outfit: Anzüge!
Meine Herren, so möchte ich euch auf Tour nicht sehen, klaro? Ohne Kutte geht da gar nichts!

Betrachten wir nun den Inhalt Song für Song:

'Black Dwarf'
Gelungener Opener. Treibend, energetisch. Kommt so geil wie 'Bells of Acheron'!

'Seven Silver Keys'
Ah, jetzt wird das Tempo erstmal wieder gedrosselt. Schwermut und ein genialer Messiah.

'Assassin Of The Light'
Anfangs schwermütig, nach der ersten Minute nimmt der Song dann Tempo auf. Schönes Riffing. Nur dieses Fade-Out Ende ist einfallslos.

'Copernicus'
Starker Anfang. Frühes Break. Schönes getragenes Solo.

'The Man Who Fell From The Sky'
Der Titel erinnert mich irgendwie an einen SciFi Film aus den 80ern. Zufall oder Absicht? Da es sich um ein Instrumental handelt, lässt sich die Frage hier nicht eindeutig klären. Auf jeden Fall ein starkes Stück.

'Witches'
Schöner Wechsel von schnelleren und langsameren Teilen. Voller Mitbangparts! Leider wieder ein Fade-Out am Ende.

'Born In a Tank'
Schneller Track, wird live sicher geil kommen.

'Spellbreaker'
Wieder schwermütig, geile Gitarrensolos!

'The Day And The Night'
Der eigentliche getragene Rausschmeißer des Albums. Erfüllt seinen Zweck perfekt. Hier passt das Fade-Out auch mal wirklich hin.

'Mars and Volcanos' (Bonustrack)
Ich weiß nicht, warum so viele Bands gute Songs nur als Bonustrack verbraten. Dieser Song gehört einfach auf Platte, auch wenn mal wieder ein Fade-Out am Ende ist.

Fazit: Sie sind wieder da und haben ein Album im Gepäck, dass das ganze Split/Reunion Gezeter vergessen macht!

Anspieltipps:'Black Dwarf', 'Witches', 'Spellbreaker'


Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
Black Dwarf
Seven Silver Keys
Assassin Of The Light
Copernicus
The Man Who Fell From The Sky
Witches
Born In a Tank
Spellbreaker
The Day And The Night
Mars and Volcanos (Bonustrack)
Band Website: www.candlemass.se
Medium: CD
Spieldauer: 58:29 Minuten
VÖ: 02.05.2005

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.05.2005 Candlemass(9.0/10) von TexJoachim

04.06.2016 Death Thy Lover (6.5/10) von Eddieson

17.09.2003 Documents Of Doom(9.0/10) von TexJoachim

10.05.2006 The Curse of Candlemass(9.0/10) von TexJoachim

Interviews

29.06.2016 von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!